Konferenz: Freiwilliges Engagement im Wandel der Zeit

Konferenz anlässlich des internationalen Tags der Freiwilligen

Zum internationalen Tag der Freiwilligen, der jedes Jahr am 5. Dezember gefeiert wird, organisierte der FVA, gemeinsam mit dem Sozialministerium, auch 2018 eine ganztägige Konferenz. 2018 lag der Fokus auf aktuellen Trends und Entwicklungen im Freiwillligenwesen, insbesondere der Digitalisierung.

Die Veranstaltung widmete sich daher unter anderem den Fragen: Wie viel Digitalisierung braucht das Freiwilligenwesen? Wie kann man digitale Tools, Plattformen und Online-Netzwerke sinnvoll in der Freiwilligenarbeit einsetzen? Welche gibt es überhaupt? Und wo liegen andere Herausforderungen der heutigen Zeit?

Dazu hatten wir eine Vielzahl an Gästen aus Deutschland und der Schweiz eingeladen, wo die Digitalisierung im Freiwilligenwesen bereits stark Einzug gehalten hat. Abgerundet wurde dies durch heimische ReferentInnen, die ihren Erfahrungsschatz teilten.

Neben dem Aspekt der Digitalisierung wurden auch anderen aktuellen Themen Raum gegeben. So beispielsweise den besonderen Herausforderungen in der interkulturellen Freiwilligenarbeit, den Einsatz von Freiwilligen für das Fundraising Ihrer Organisation oder auch die zunehmende Bedeutung von Corporate Volunteering für das Freiwilligenwesen.


Freiwilliges Engagement im Wandel der Zeit

11. Dezember 2018 9:00-17:00

Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

 

 


 Zur Programmübersicht und dem
 Programm im Detail

 

     
 

 

 Weitere Informationen

 

     
 

 

 Die ReferentInnen

     
 

 

 Rückblick:
Das war die Konferenz zu Freiwilligkeit und Corporate Volunteering 2017

 

Die Konferenz wurde ermöglicht durch eine Kooperation mit dem Sozialministerium. Vielen Dank!

Ihr Kontakt zum Fundraising Verband Austria

Catharina Freundl
Leitung Projekt Zeitspenden
Tel: +43 (0)1 27 65 298 – 23
E-mail:
catharina.freundl@fundraising.at

 

Konferenz anlässlich des internationalen Tags der Freiwilligen

Zum internationalen Tag der Freiwilligen, der jedes Jahr am 5. Dezember gefeiert wird, organisierte der FVA, gemeinsam mit dem Sozialministerium, auch 2018 eine ganztägige Konferenz. 2018 lag der Fokus auf aktuellen Trends und Entwicklungen im Freiwillligenwesen, insbesondere der Digitalisierung.

Die Veranstaltung widmete sich daher unter anderem den Fragen: Wie viel Digitalisierung braucht das Freiwilligenwesen? Wie kann man digitale Tools, Plattformen und Online-Netzwerke sinnvoll in der Freiwilligenarbeit einsetzen? Welche gibt es überhaupt? Und wo liegen andere Herausforderungen der heutigen Zeit?

Dazu hatten wir eine Vielzahl an Gästen aus Deutschland und der Schweiz eingeladen, wo die Digitalisierung im Freiwilligenwesen bereits stark Einzug gehalten hat. Abgerundet wurde dies durch heimische ReferentInnen, die ihren Erfahrungsschatz teilten.

Neben dem Aspekt der Digitalisierung wurden auch anderen aktuellen Themen Raum gegeben. So beispielsweise den besonderen Herausforderungen in der interkulturellen Freiwilligenarbeit, den Einsatz von Freiwilligen für das Fundraising Ihrer Organisation oder auch die zunehmende Bedeutung von Corporate Volunteering für das Freiwilligenwesen.


Freiwilliges Engagement im Wandel der Zeit

11. Dezember 2018 9:00-17:00

Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

 

 


 Zur Programmübersicht und dem
 Programm im Detail

 

     
 

 

 Weitere Informationen

 

     
 

 

 Die ReferentInnen

     
 

 

 Rückblick:
Das war die Konferenz zu Freiwilligkeit und Corporate Volunteering 2017

 

Die Konferenz wurde ermöglicht durch eine Kooperation mit dem Sozialministerium. Vielen Dank!

Ihr Kontakt zum Fundraising Verband Austria

Catharina Freundl
Leitung Projekt Zeitspenden
Tel: +43 (0)1 27 65 298 – 23
E-mail:
catharina.freundl@fundraising.at

 

 
Normal TextMedium TextLarge Text
 
 

 

 

Die Freiwilligenkonferenz wird ermöglicht durch die Unterstützung des Sozialministeriums. 

 
 

Weitere Projektpartner
 


 


 


 


 


 

 

Die Freiwilligenkonferenz wird ermöglicht durch die Unterstützung des Sozialministeriums. 

 
 

Weitere Projektpartner