member of




Kooperationspartner von

member of




Kooperationspartner von

 
ReferentInnen Fachtagung Kulturfundraising 2017

Isabella Gassama-Luschin
IBM

Direkt nach dem Studium der Publizisik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien (Abschluss 2003) übernahm Mag.a Isabella Gassama-Luschin bei IBM Österreich den Aufgabenbereich „Corporate Citizenship & Communications“ und koordiniert seither die CSR-Agenden des Unternehmens. Eine wesentliche Säule der CSR-Aktivitäten ist ein lokales Corporate Volunteering-Programm, in dem sich rund ein Drittel der IBM MitarbeiterInnen engagieren.

zum Beitrag auf der Konferenz
   

Stephan Kropf
FVA, Stifter-helfen.at

Stephan Kropf hat Volkswirtschaft in Graz studiert. Nach seinem Studienabschluss hat er in Mazedonien und in der Schweiz Führungsverantwortung bei der Studierenden- und Absolventenorganisation AIESEC übernommen und zwei Jahre lang hauptberuflich in den Bereichen Marketing und Business Development gearbeitet. Außerdem hat er während seiner Auslandsaufenthalte soziale Projekte betreut und finanziell gestärkt. In seiner Heimatgemeinde Breitenfeld an der Rittschein unterstützt er als Finanzvorstand derzeit den Kulturverein dabei, dörfliche Vielfalt und Kultur zu erhalten.
Seit Juli 2012 arbeitet Stephan beim Fundraising Verband Austria, betreut das IT-Spendenportal Stifter-helfen.at in Österreich und hat das Thema Freiwilligenengagement und Corporate Volunteering innerhalb des FVA aufgebaut.

zum Beitrag auf der Konferenz

   

Elisabeth Miehl
CIRSE

Elisabeth Miehl hat im Rahmen ihres Masterstudiums „Angewandtes Wissensmanagement“ zum Thema „Online-Volunteering“ geforscht. Unter anderem wird sie Ergebnisse ihrer Online-Befragung, bei der über 200 gemeinnützige Organisationen in Österreich teilgenommen haben, präsentieren. Grundlegende Kenntnisse zu NPOs erwarb sie in Ihrem Bachelorstudium „Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement“. Einen technischen Background hat sie sich an einer HTL für EDV angeeignet. Sie arbeitete bei diversen Organisationen wie SOS Kinderdorf, Globale Verantwortung und ngojobs.at mit. Derzeit ist sie bei einem europäischen medizinischen Dachverband (CIRSE) im Bereich e-Learning tätig, bei dem Online Kurse mithilfe von Digital Volunteers erstellt werden.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   

Martin Oberbauer
Wiener Hilfswerk, Ehrenamtsbörse

Martin Oberbauer ist Gesundheits- und Arbeitspsychologe, Freiwilligen-Manager des Wiener Hilfswerks und im Vorstand der Wiener Plattform für FreiwilligenkoordinatorInnen. Seit 1999 organisiert er die Wiener Ehrenamtsbörse als Informationsdrehscheibe für freiwilliges Engagement. Er berät und unterstützt gemeinnützige Organisationen beim Aufbau eines zeitgemäßen Freiwilligen-Managements. Für die Interessensgemeinschaft Freiwilligenzentren Österreichs ist er Mitglied im Österreichischen Freiwilligenrat.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   
Bernhard Prommegger
Oberlandesgerichtshof Linz

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg; nach einer Assistententätigkeit an der Universität Entscheidung für die Richterlaufbahn; derzeit Senatpräsident am Oberlandesgericht Linz; Schwerpunkt der judiziellen Tätigkeit ist neben dem allgemeinen Zivilrecht das Arbeits- und Sozialrecht; externes Mitglied des Instituts für Europäisches und Österreichisches Zivilverfahrensrecht der Universität Linz; Vortrags- und Beratertätigkeit in Rechtsfragen des Freiwilligenengagements für öffentliche und private Trägerorganisationen.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   

Adib Reyhani
kooperate

Adib Reyhani ist Volkswirt und Unternehmensberater und wechselte 2012 über das Teach For Austria Fellow Programm in den Bildungssektor. Seit 2014 arbeitet er mit mehreren Social Businesses und ehrenamtlichen Initiative an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Schule. Mit Kooperate (www.kooperate.at) trainiert er die MitarbeiterInnen von Unternehmen indem er sie als Gastlehrer an Schulen bringt.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   
 

Margarete Ringler
Tiroler Bildungsforum

Margarete Ringler ist Geschäftsführerin im Tiroler Bildungsforum, der größten ehrenamtlichen Erwachsenenbildungseinrichtung in Tirol, deren Bildungs- und Kulturarbeit von über 500 Freiwilligen gestaltet wird. Sie lehrt außerdem in der Schule für Sozialbetreuungsberufe in Innsbruck. Durch ihr eigenes freiwilliges Engagement seit ihrem 14. Lebensjahr und die Begleitung freiwilliger Engagierter über knapp 30 Jahre hat sie Einblick in die Bedürfnisse freiwillig Tätiger. Im Rahmen ihres Masterstudiums „Erwachsenenbildung/Weiterbildung“ forschte sie zu den Rahmenbedingungen im Bildungsehrenamt. Das Tiroler Bildungsforum gehört zum Bundesverband Ring Österreichischer Bildungswerke, der sich seit den 90er Jahren mit der Erfassung von informell und insbesondere aus dem freiwilligen Engagement erworbenen Kompetenzen beschäftigt. Seit 2005 arbeitet sie in diesem Bereich mit.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   

Nora Tödtling-Musenbichler
VinziWerke Österreich

Koordinatorin der VinziWerke Österreich (39 Einrichtungen im Bereich Wohnungslosenhilfe und Hilfe für Menschen in Not);
Freiwilligenkoordinatorin, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin

 

Zum Beitrag auf der Konferenz

 

Susan van Schie
Manres, CH

Susan van Schie arbeitet als Consultant in der Manres AG. Als Coach, Trainer und Assessor ist sie für die psychologische Begleitung von Führungskräften in Transformationsprozessen verantwortlich. Davor war sie im Urban Think Tank der ETH Zürich bei einem Urbanisierungsprojekt in Südafrika mit Fokus auf Empowerment der Gemeinschaft sowie der Förderung von Unternehmertum beteiligt. Sie führte mehrere Studien zu Fairness, positiver Diskriminierung und sozialer Kohäsion am Arbeitsplatz in Kooperation mit afrikanischen Firmen in Kapstadt durch. An der ESSEC Business School in Paris forschte sie zu Arbeitsmotivation in Corporate Volunteering in Kooperation mit französischen Firmen. 2013 schloss sie ihr Doktorat am Department für Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich ab, wo sie mehrere Studien zur Arbeitsgestaltung und zu organisationalen Rahmenbedingungen in der Freiwilligenarbeit betreute. Zuvor studierte sie Psychologie an der Universität Zürich mit Vertiefung Sozial- und Wirtschaftspsychologie.

zum Beitrag auf der Konferenz
   
 

Mag. Michael Walk
Verein Freiwilligenmessen

Michael Walk ist 1962 in Deutschland geboren, wohnt seit 1971 in Österreich und seit 2002 in Wien. Zwei Jahre nach seinem Umzug nach Wien ist er vom Finanzleistungsbereich in den Sozialbereich gewechselt und wurde Co-Geschäftsführer im neunerhaus, sowie Kurator und Organisator der neunerhaus Benefizauktion. Seit neun Jahren ist er selbstständig, 2012 hat er den Verein Freiwilligenmessen gegründet.

zum Beitrag auf der Konferenz


 

Isabella Gassama-Luschin
IBM

Direkt nach dem Studium der Publizisik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien (Abschluss 2003) übernahm Mag.a Isabella Gassama-Luschin bei IBM Österreich den Aufgabenbereich „Corporate Citizenship & Communications“ und koordiniert seither die CSR-Agenden des Unternehmens. Eine wesentliche Säule der CSR-Aktivitäten ist ein lokales Corporate Volunteering-Programm, in dem sich rund ein Drittel der IBM MitarbeiterInnen engagieren.

zum Beitrag auf der Konferenz
   

Stephan Kropf
FVA, Stifter-helfen.at

Stephan Kropf hat Volkswirtschaft in Graz studiert. Nach seinem Studienabschluss hat er in Mazedonien und in der Schweiz Führungsverantwortung bei der Studierenden- und Absolventenorganisation AIESEC übernommen und zwei Jahre lang hauptberuflich in den Bereichen Marketing und Business Development gearbeitet. Außerdem hat er während seiner Auslandsaufenthalte soziale Projekte betreut und finanziell gestärkt. In seiner Heimatgemeinde Breitenfeld an der Rittschein unterstützt er als Finanzvorstand derzeit den Kulturverein dabei, dörfliche Vielfalt und Kultur zu erhalten.
Seit Juli 2012 arbeitet Stephan beim Fundraising Verband Austria, betreut das IT-Spendenportal Stifter-helfen.at in Österreich und hat das Thema Freiwilligenengagement und Corporate Volunteering innerhalb des FVA aufgebaut.

zum Beitrag auf der Konferenz

   

Elisabeth Miehl
CIRSE

Elisabeth Miehl hat im Rahmen ihres Masterstudiums „Angewandtes Wissensmanagement“ zum Thema „Online-Volunteering“ geforscht. Unter anderem wird sie Ergebnisse ihrer Online-Befragung, bei der über 200 gemeinnützige Organisationen in Österreich teilgenommen haben, präsentieren. Grundlegende Kenntnisse zu NPOs erwarb sie in Ihrem Bachelorstudium „Nonprofit-, Sozial- und Gesundheitsmanagement“. Einen technischen Background hat sie sich an einer HTL für EDV angeeignet. Sie arbeitete bei diversen Organisationen wie SOS Kinderdorf, Globale Verantwortung und ngojobs.at mit. Derzeit ist sie bei einem europäischen medizinischen Dachverband (CIRSE) im Bereich e-Learning tätig, bei dem Online Kurse mithilfe von Digital Volunteers erstellt werden.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   

Martin Oberbauer
Wiener Hilfswerk, Ehrenamtsbörse

Martin Oberbauer ist Gesundheits- und Arbeitspsychologe, Freiwilligen-Manager des Wiener Hilfswerks und im Vorstand der Wiener Plattform für FreiwilligenkoordinatorInnen. Seit 1999 organisiert er die Wiener Ehrenamtsbörse als Informationsdrehscheibe für freiwilliges Engagement. Er berät und unterstützt gemeinnützige Organisationen beim Aufbau eines zeitgemäßen Freiwilligen-Managements. Für die Interessensgemeinschaft Freiwilligenzentren Österreichs ist er Mitglied im Österreichischen Freiwilligenrat.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   
Bernhard Prommegger
Oberlandesgerichtshof Linz

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg; nach einer Assistententätigkeit an der Universität Entscheidung für die Richterlaufbahn; derzeit Senatpräsident am Oberlandesgericht Linz; Schwerpunkt der judiziellen Tätigkeit ist neben dem allgemeinen Zivilrecht das Arbeits- und Sozialrecht; externes Mitglied des Instituts für Europäisches und Österreichisches Zivilverfahrensrecht der Universität Linz; Vortrags- und Beratertätigkeit in Rechtsfragen des Freiwilligenengagements für öffentliche und private Trägerorganisationen.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   

Adib Reyhani
kooperate

Adib Reyhani ist Volkswirt und Unternehmensberater und wechselte 2012 über das Teach For Austria Fellow Programm in den Bildungssektor. Seit 2014 arbeitet er mit mehreren Social Businesses und ehrenamtlichen Initiative an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Schule. Mit Kooperate (www.kooperate.at) trainiert er die MitarbeiterInnen von Unternehmen indem er sie als Gastlehrer an Schulen bringt.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   
 

Margarete Ringler
Tiroler Bildungsforum

Margarete Ringler ist Geschäftsführerin im Tiroler Bildungsforum, der größten ehrenamtlichen Erwachsenenbildungseinrichtung in Tirol, deren Bildungs- und Kulturarbeit von über 500 Freiwilligen gestaltet wird. Sie lehrt außerdem in der Schule für Sozialbetreuungsberufe in Innsbruck. Durch ihr eigenes freiwilliges Engagement seit ihrem 14. Lebensjahr und die Begleitung freiwilliger Engagierter über knapp 30 Jahre hat sie Einblick in die Bedürfnisse freiwillig Tätiger. Im Rahmen ihres Masterstudiums „Erwachsenenbildung/Weiterbildung“ forschte sie zu den Rahmenbedingungen im Bildungsehrenamt. Das Tiroler Bildungsforum gehört zum Bundesverband Ring Österreichischer Bildungswerke, der sich seit den 90er Jahren mit der Erfassung von informell und insbesondere aus dem freiwilligen Engagement erworbenen Kompetenzen beschäftigt. Seit 2005 arbeitet sie in diesem Bereich mit.

Zum Beitrag auf der Konferenz

   

Nora Tödtling-Musenbichler
VinziWerke Österreich

Koordinatorin der VinziWerke Österreich (39 Einrichtungen im Bereich Wohnungslosenhilfe und Hilfe für Menschen in Not);
Freiwilligenkoordinatorin, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin

 

Zum Beitrag auf der Konferenz

 

Susan van Schie
Manres, CH

Susan van Schie arbeitet als Consultant in der Manres AG. Als Coach, Trainer und Assessor ist sie für die psychologische Begleitung von Führungskräften in Transformationsprozessen verantwortlich. Davor war sie im Urban Think Tank der ETH Zürich bei einem Urbanisierungsprojekt in Südafrika mit Fokus auf Empowerment der Gemeinschaft sowie der Förderung von Unternehmertum beteiligt. Sie führte mehrere Studien zu Fairness, positiver Diskriminierung und sozialer Kohäsion am Arbeitsplatz in Kooperation mit afrikanischen Firmen in Kapstadt durch. An der ESSEC Business School in Paris forschte sie zu Arbeitsmotivation in Corporate Volunteering in Kooperation mit französischen Firmen. 2013 schloss sie ihr Doktorat am Department für Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich ab, wo sie mehrere Studien zur Arbeitsgestaltung und zu organisationalen Rahmenbedingungen in der Freiwilligenarbeit betreute. Zuvor studierte sie Psychologie an der Universität Zürich mit Vertiefung Sozial- und Wirtschaftspsychologie.

zum Beitrag auf der Konferenz
   
 

Mag. Michael Walk
Verein Freiwilligenmessen

Michael Walk ist 1962 in Deutschland geboren, wohnt seit 1971 in Österreich und seit 2002 in Wien. Zwei Jahre nach seinem Umzug nach Wien ist er vom Finanzleistungsbereich in den Sozialbereich gewechselt und wurde Co-Geschäftsführer im neunerhaus, sowie Kurator und Organisator der neunerhaus Benefizauktion. Seit neun Jahren ist er selbstständig, 2012 hat er den Verein Freiwilligenmessen gegründet.

zum Beitrag auf der Konferenz


 

 
Normal TextMedium TextLarge Text
 
 

Mit freundlicher Unterstützung von

 

 


 

 
 

 
 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von