member of




Kooperationspartner von

member of




Kooperationspartner von

 
ReferentInnen Fachtagung Kulturfundraising 2017

Mag. Holger Bleck
Carinthischer Sommer
Geschäftsführender Intendant

Holger Bleck war in frühen Jahren unter anderem am Schlosstheater Celle, der Kölner Philharmonie und der Wiener Kammeroper tätig. International aktiv wurde er nicht zuletzt als Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender des Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs, wo er seit 2012 mit der Entwicklung und Umsetzung des neuen Wettbewerbs-Konzepts erfolgreich Fundraising auf internationaler Ebene betreibt. Seit 2016 ist Holger Bleck geschläftsführender Intendant des Carinthischen Sommers.
   
Carinthischer Sommer
Email: h.bleck@carinthischersommer.at
Web: www.carinthischersommer.at

zum Beitrag auf der Tagung

 

© Merz Akademie

Martin Fritz
Merz Akademie Stuttgart

Rektor

Martin Fritz, seit 2016 Rektor der Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Stuttgart, begann seine Tätigkeit nach einem Studium der Rechtswissenschaften als Organisator, Kurator und Projektleiter in den Bereichen Bildende Kunst, Theater und Film u. a. als Produktionsleiter bei Projekten des Sparverein die Unzertrennlichen, Projektleiter Wiener Festwochenprojekte sowie als Geschäftsführer des Kunstraum Wien. Martin Fritz war Director of Operations und Director of Programm Planning für die Wiedereröffnung des P.S.1 Contemporary Art Center (heute: P.S.1 MoMA) in New York (1996-98), Geschäftsführer des Kunstprojekts "In Between" der Expo 2000 in Hannover (1998-2000) und Generalkoordinator der europäischen Kunstbiennale "Manifesta 4" in Frankfurt am Main (2000-2002).  Von 2009 bis 2016 widmete sich Martin Fritz als selbstständiger Kurator, Berater und Publizist in Wien den Arbeitsschwerpunkten Kontextkunde und Institutionskritik, Ortsspezifische Kunst und Stadt sowie Kulturmanagement und Kulturpolitik.
 

 

Ruth Goubran
Erste Bank
Leitung Sponsoring

Ruth Goubran leitet seit 2009 die Sponsoringabteilung der Erste Bank. Sie zeichnet sich damit für die Einführung und Leitung des in Österreich bestimmt hervorstechenden MehrWERT Sponsoringprogrammes der Erste Bank verantwortlich: „Vermehrt Schönes!“, der Slogan des Sponsoringprogrammes, wurde dieses Jahr für erfolgreiche Markenführung beim German Brand Award ausgezeichnet. Vor Ihrer Tätigkeit bei der Erste Bank war Ruth Goubran von 1990 bis 2009 für namhafte Kulturorganisationen tätig: u.a. Architektur Zentrum Wien, edition selene, Viennale – Internationales Filmfestival, Wiener Festwochen, fünf Jahre davon als Geschäftsführerin des Wiener Gartenbaukinos.

Erste Group Bank AG
Community Affairs & Sponsoring

E-Mail: sponsoring.kultur@erstegroup.com, sponsoring.sozial@erstegroup.com
Web: www.sponsoring.erstebank.at

   

Dr. Sabine Haag
Kunsthistorisches Museum Wien
Generaldirektorin

Dr. Sabine Haag ist gebürtige Vorarlbergerin, verheiratet und hat 3 Söhne. Seit Jänner 2009 leitet sie in ihrer Funktion als Generaldirektorin den KHM-Museumsverband, zu dem das Kunsthistorische Museum, das Weltmuseum, das Theatermuseum, die Schatzkammer, die Wagenburg in Schönbrunn sowie Schloss Ambras zählen. Darüber hinaus ist Sabine Haag in diversen Gremien und Kommissionen vertreten. Ihre Leistungen wurden bereits mit nationalen und internationalen Orden und Auszeichnungen gewürdigt. Zuvor war Dr. Sabine Haag Direktorin der Kunstkammer und der Weltlichen und Geistlichen Schatzkammer.

Kunsthistorisches Museum
E-Mail: office.gd@khm.at
Web: www.khm.at

zum Beitrag auf der Tagung

   

© Karola Riegler
© Karola Riegler

Mag. Christian Henner-Fehr
CHF Kulturmanagement
Kulturberater

Christian Henner-Fehr lebt und arbeitet als Kulturberater in Wien. Er betreibt das Kulturmanagement Blog und ist Mitbegründer der stARTconference. Seit der Gründung von CHF Kulturmanagement unterstützt er Kultureinrichtungen, Tourismusbetriebe und -verbände sowie Städte und Regionen bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Transformationsprozesse. Er berät Kultur- und Tourismusbetriebe in den Bereichen Finanzierung (EU-Förderungen, Crowdfunding) und Digital Marketing (Content Marketing, Social Media) und organisiert seit 2013 das stARTcamp Wien.

CHF Kulturmanagement
E-Mail: c.henner-fehr@teleweb.at
Web: http://kulturmanagement.wordpress.com

zum Beitrag auf der Tagung

   
Angelika Lošek
Superar, Verein zur Förderung der Musik
Geschäftsführerin

Angelika Lošek studierte Anglistik und Romanistik an der Universität Wien und in Paris 8 Vincennes-Saint Denis. Die Niederöstereichherin ist seit Jänner 2014 Geschäftsführerin des gemeinnützigen Vereins Superar, davor arbeitete sie für British Council Österreich und Frankreich, wo sie internationale Projekte in den Bereichen Kunst, Wissenschaft, Bildung und Stadtentwicklung leitete.

Superar, Verein zur Förderung der Musik

E-Mail:Angelika.losek@superar.eu
Web: www.superar.eu

zum Beitrag auf der Tagung
   

Mag. Markus Roboch
Jüdisches Museum Wien
Kaufmännischer Leiter

Mag. Markus Roboch, Jahrgang 1971, geboren in Wien studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der University of California at Los Angeles Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Nonprofit Management. Nach beruflichen Erfahrungen in verdienenden Unternehmen der Privatwirtschaft, wechselte er 2007 als Leiter der Abteilung Controlling ins Kunsthistorische Museum Wien. Seit 2011 ist er kaufmännischer Leiter und Prokurist des Jüdischen Museum Wiens. Umfangreiche Vortragstätigkeit zu Fragen des Museumsmanagements unter anderem für das MBA Programm der WU Wien, das Institut für Kulturmanagement der Universität für Musik und Darstellende Kunst und der Universität Innsbruck.

Jüdisches Museum der Stadt Wien GmbH
E-Mail: markus.roboch@jmw.at
Web: www.jmw.at

zum Beitrag auf der Tagung

   

Bernard Ross
Management Center (=mc), Arts Fundraising School, London
Director

Bernard Ross is a Director of the Management Centre (=mc), a boutique management consultancy working worldwide for ethically driven organisations.
He has worked for over 20 years with not-for-profit organisations helping them transform their performance. His arts customers include many leading arts organisations and INGOs – ranging from Tate Gallery in UK to MEF Museum in Argentina

His work has taken him to over 50 countries. Among his recent projects are helping the city of Paris raise €300M for the Eiffel Tower and the National Gallery raise £40M for a picture

He co-authored Breakthrough Thinking with Clare Segal- voted Best Non Profit - the first time Europeans have won this award. The Influential Fundraiser was published by Wiley nominated as one of the top 5 ‘must read’ non-profit books in the New York Times. Global Fundraising, with Penny Cagney, won the Skystone Prize and CausePlanet Award It is the first fundraising book to be translated into Chinese. His book on Strategy was published by the Financial Times/Pearson in 2016. He has a new book on Behavioral Economics is out in 2017.

Bernard Ross/Management Centre
E-Mail: b.ross@managementcentre.co.uk
Web: www.managementcentre.co.uk

zum Beitrag auf der Tagung
   

Johannes Ruzicka
Brakeley GmbH
Geschäftsführer

Johannes Ruzicka ist seit 2002 im Fundraising tätig – bis 2004 als Fundraiser der Technischen Universität München und seit 2005 als Berater im Großspenden-Fundraising. Seither unterstützte er in Österreich, Deutschland und drüber hinaus gut 50 gemeinnützige und öffentliche Organisationen aus den Sektoren Bildung, Wissenschaft, Kunst, Kultur, Soziales und Umwelt im Großspenden-Fundraising. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Brakeley GmbH – die deutschsprachige Repräsentanz der 1919 in den USA gegründeten Fundraising-Beratung.

Johannes Ruzicka/Brakeley GmbH
E-Mail: johannes.ruzicka@brakeley.de
Web: www.brakeley.de

zum Beitrag auf der Tagung

   

Dipl.-Volkswirt Andreas Schiemenz
Schomerus – Beratung für gesellschaftliches Engagement GmbH
Geschäftsführer

Andreas Schiemenz ist seit über 40 Jahren im Vertrieb und seit fast 30 Jahren im Fundraising aktiv. Er hat in verschiedenen Organisationen in Deutschland das Fundraising geleitet, u.a.  bei der Johanniter-Unfall-Hilfe. Über 6 Jahre arbeitete er als Direktor Philanthropie und Stiftungen im Wealth Mangement für die HSH Nordbank AG und betreute dort gemeinnützige Akteure, Unternehmer und vermögende Privatpersonen in der Philanthropieberatung. Seit 2017 leitet er die Philanthropieberatung bei Schomerus. Schomerus hat sich in den Bereichen Steuern, Recht, Wirtschaftsprüfung sowie auf die Strategieberatung für gemeinnützige Akteure in Österreich, der Schweiz und Deutschland spezialisiert.

Schomerus - Beratung für gesellschaftliches Engagement
Deichstr. 1, D-20459 Hamburg
E-Mail: Andreas.Schiemenz@Schomerus.de
Web: www.schomerus-philanthropie.de

zum Beitrag auf der Tagung

   

 

Mag. Katharina Steinkellner
Science Museum Group, London, UK
Head of Philanthropy

Zur Person
Als Head of Global Leadership Giving war Katharina Steinkellner zuletzt mit ihrem Expertenteam für die Partnerbeziehungen zwischen multinationalen Unternehmen, Großspendern, Stiftungen und SOS-Kinderdorf International verantwortlich. Ihre Fundraising Erfahrungen sammelte sie zunächst in der Strategiearbeit mit SOS-Kinderdorf Vereinen in Osteuropa. Später baute sie den Bereich der internationalen Unternehmenskooperationen sowie die erste globale Kampagne für Großspender bei SOS-Kinderdorf International auf. Nach 10 Jahren Fundraising in dieser internationalen Entwicklungsorganisation wechselte sie mit August 2016 ins Kulturfundraising als Head of Philanthrophy der Science Museum Group in Grossbritannien.
Sie ist Mitglied des Advisory Panels von ROGARE, dem Fundraising Think Tank des Hartsook Centre for Sustainable Philanthropy an der University of Plymouth.

Über das Science Museum
The Science Museum Group is devoted to the history and contemporary practice of science, medicine, technology, industry and media, throughout which the common bond is human ingenuity. With over five million visitors each year and an unrivalled collection, it is the most significant group of museums of science and innovation worldwide. The Group incorporates the Science Museum in London, the Museum of Science and Industry in Manchester, the National Railway Museum in York and Shildon, and the National Media Museum in Bradford.

Science Museum Group
c/o Science Museum London
Exhibition Road
South Kensington - London
Web: http://group.sciencemuseum.org.uk

zum Beitrag auf der Tagung

   

Mag. Helmut Syrch
Ich bin O.K.

Helmut Syrch studierte internationale Betriebswirtschaft in Wien und Los Angeles. Er war mehrere Jahre im Vertriebs- und Finanzbereich im Lebensmitteleinzelhandel in Österreich und CEE  tätig. Ab 2007 war er Projektleiter in der Finanzdienstleistungsbranche und zuletzt Geschäftsführer in der Slowakei.  Seit 2015 bringt er seine Erfahrung im kaufmännischen Bereich im Kultur- und Bildungsverein "Ich bin O.K." ein, um kümmert sich um die Bereiche Budgetierung und Reporting, Sponsoring und Fundraising bzw. Öffentlichkeitsarbeit und Marketing.

Kultur- und Bildungsverein "Ich bin O.K."
E-Mail: h.syrch@ichbinok.at
Web: www.ichbinok.at

zum Beitrag auf der Tagung

 

© Rita Newman

Dr. Thomas Trenkler
KURIER

Geboren 1960 in Salzburg. Von 1985 bis 1990 Mitarbeiter (ab 1988 Pressereferent) des Festivals „steirischer herbst“ in Graz. Seit 1990 freier Mitarbeiter, von 1993 bis 2014 Kulturredakteur bei der Tageszeitung „Der Standard“ in Wien (Schwerpunkt Kulturpolitik und NS-Kunstraub). Ab Februar 2015 Kulturredakteur beim “Kurier”

Kunstpreis 2012 der Bank Austria in der Kategorie Kulturjournalismus für die Recherchen über die NS-Raubkunst seit 1998 und die kontinuierliche Berichterstattung über die Restitutionsproblematik (Verleihung im Februar 2013).

zur Podiumsdiskussion

   

Dr. Annette Welling
Büro für Wirtschaft und Kultur, Berlin
Unternehmensberaterin

Annette Welling studierte nach einer Hotelausbildung im Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien an der Universität Passau und verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Wirtschaft und Kultur. Sie arbeitete an diversen Schnittstellen zu den Themen Kultursponsoring, private Kulturförderung, Non-Profit-Management und Corporate Citizenship. 2015 promovierte sie zu „Förder- und Freundeskreisen im Kulturbereich“ an der Musikhochschule in Hamburg. Von 1999 bis 2002 war sie Referentin des Arbeitskreises Kultursponsoring im BDI e.V., 2002 übernahm sie die Leitung der Kommunikation des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. Dort betreute sie u.a. die Studie zu Förder- und Freundeskreisen in der Kultur und veröffentlichte diverse Leitfäden für Fördervereine. Seit 2015 arbeitet sie selbständig und betreut als Geschäftsführerin seit September 2014 den Genshagener Kreis e.V. Berlin, ein interdisziplinäres Netzwerk junger Führungskräfte in Berlin. In diesem Jahr war sie für die inhaltliche Koordination des Symposiums „Total Digital - Über das Potential der Digitalisierung für Freundeskreise“ zuständig, das am 8. September für Förder- und Freundeskreise in der Kultur aus ganz Deutschland stattfand.
Annette Welling ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Berlin.

Büro für Wirtschaft und Kultur, Berlin
Auguststr.88, 10117 Berlin, Deutschland
E-Mail: aw@w-k-berlin.com
Web: www.w-k-berlin.com/

zum Beitrag auf der Tagung

   
Esther Widmer
Stiftung ERBPROZENT KULTUR
Geschäftsführerin

Esther Widmer ist seit April 2016 Geschäftsführerin der Stiftung ERBPROZENT KULTUR. Bis Ende 2015 war sie langjährige administrative Direktorin des Internationalen Filmfestivals in Fribourg. Vorher verantwortete Sie für die Schweizerische Landesausstellung Expo.02 die Events, koordinierte nationale Festivals und produzierte Theaterstücke der freien Szene. Widmer leitete die Schweizer Sektion des internationalen Kinder- und Jugendtheaterverbands astej. Die Kulturmanagerin ist deutscher Muttersprache und spricht die weiteren Landessprachen Französisch und Italienisch, für nationale Schweizer Projekte unabdingbar.

Stiftung ERBPROZENT KULTUR
E-Mail: Esther.widmer@erbprozent.ch
Web: www.erbprozent.ch

zum Beitrag auf der Tagung


 

Mag. Holger Bleck
Carinthischer Sommer
Geschäftsführender Intendant

Holger Bleck war in frühen Jahren unter anderem am Schlosstheater Celle, der Kölner Philharmonie und der Wiener Kammeroper tätig. International aktiv wurde er nicht zuletzt als Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender des Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs, wo er seit 2012 mit der Entwicklung und Umsetzung des neuen Wettbewerbs-Konzepts erfolgreich Fundraising auf internationaler Ebene betreibt. Seit 2016 ist Holger Bleck geschläftsführender Intendant des Carinthischen Sommers.
   
Carinthischer Sommer
Email: h.bleck@carinthischersommer.at
Web: www.carinthischersommer.at

zum Beitrag auf der Tagung

 

© Merz Akademie

Martin Fritz
Merz Akademie Stuttgart

Rektor

Martin Fritz, seit 2016 Rektor der Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Stuttgart, begann seine Tätigkeit nach einem Studium der Rechtswissenschaften als Organisator, Kurator und Projektleiter in den Bereichen Bildende Kunst, Theater und Film u. a. als Produktionsleiter bei Projekten des Sparverein die Unzertrennlichen, Projektleiter Wiener Festwochenprojekte sowie als Geschäftsführer des Kunstraum Wien. Martin Fritz war Director of Operations und Director of Programm Planning für die Wiedereröffnung des P.S.1 Contemporary Art Center (heute: P.S.1 MoMA) in New York (1996-98), Geschäftsführer des Kunstprojekts "In Between" der Expo 2000 in Hannover (1998-2000) und Generalkoordinator der europäischen Kunstbiennale "Manifesta 4" in Frankfurt am Main (2000-2002).  Von 2009 bis 2016 widmete sich Martin Fritz als selbstständiger Kurator, Berater und Publizist in Wien den Arbeitsschwerpunkten Kontextkunde und Institutionskritik, Ortsspezifische Kunst und Stadt sowie Kulturmanagement und Kulturpolitik.
 

 

Ruth Goubran
Erste Bank
Leitung Sponsoring

Ruth Goubran leitet seit 2009 die Sponsoringabteilung der Erste Bank. Sie zeichnet sich damit für die Einführung und Leitung des in Österreich bestimmt hervorstechenden MehrWERT Sponsoringprogrammes der Erste Bank verantwortlich: „Vermehrt Schönes!“, der Slogan des Sponsoringprogrammes, wurde dieses Jahr für erfolgreiche Markenführung beim German Brand Award ausgezeichnet. Vor Ihrer Tätigkeit bei der Erste Bank war Ruth Goubran von 1990 bis 2009 für namhafte Kulturorganisationen tätig: u.a. Architektur Zentrum Wien, edition selene, Viennale – Internationales Filmfestival, Wiener Festwochen, fünf Jahre davon als Geschäftsführerin des Wiener Gartenbaukinos.

Erste Group Bank AG
Community Affairs & Sponsoring

E-Mail: sponsoring.kultur@erstegroup.com, sponsoring.sozial@erstegroup.com
Web: www.sponsoring.erstebank.at

   

Dr. Sabine Haag
Kunsthistorisches Museum Wien
Generaldirektorin

Dr. Sabine Haag ist gebürtige Vorarlbergerin, verheiratet und hat 3 Söhne. Seit Jänner 2009 leitet sie in ihrer Funktion als Generaldirektorin den KHM-Museumsverband, zu dem das Kunsthistorische Museum, das Weltmuseum, das Theatermuseum, die Schatzkammer, die Wagenburg in Schönbrunn sowie Schloss Ambras zählen. Darüber hinaus ist Sabine Haag in diversen Gremien und Kommissionen vertreten. Ihre Leistungen wurden bereits mit nationalen und internationalen Orden und Auszeichnungen gewürdigt. Zuvor war Dr. Sabine Haag Direktorin der Kunstkammer und der Weltlichen und Geistlichen Schatzkammer.

Kunsthistorisches Museum
E-Mail: office.gd@khm.at
Web: www.khm.at

zum Beitrag auf der Tagung

   

© Karola Riegler
© Karola Riegler

Mag. Christian Henner-Fehr
CHF Kulturmanagement
Kulturberater

Christian Henner-Fehr lebt und arbeitet als Kulturberater in Wien. Er betreibt das Kulturmanagement Blog und ist Mitbegründer der stARTconference. Seit der Gründung von CHF Kulturmanagement unterstützt er Kultureinrichtungen, Tourismusbetriebe und -verbände sowie Städte und Regionen bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Transformationsprozesse. Er berät Kultur- und Tourismusbetriebe in den Bereichen Finanzierung (EU-Förderungen, Crowdfunding) und Digital Marketing (Content Marketing, Social Media) und organisiert seit 2013 das stARTcamp Wien.

CHF Kulturmanagement
E-Mail: c.henner-fehr@teleweb.at
Web: http://kulturmanagement.wordpress.com

zum Beitrag auf der Tagung

   
Angelika Lošek
Superar, Verein zur Förderung der Musik
Geschäftsführerin

Angelika Lošek studierte Anglistik und Romanistik an der Universität Wien und in Paris 8 Vincennes-Saint Denis. Die Niederöstereichherin ist seit Jänner 2014 Geschäftsführerin des gemeinnützigen Vereins Superar, davor arbeitete sie für British Council Österreich und Frankreich, wo sie internationale Projekte in den Bereichen Kunst, Wissenschaft, Bildung und Stadtentwicklung leitete.

Superar, Verein zur Förderung der Musik

E-Mail:Angelika.losek@superar.eu
Web: www.superar.eu

zum Beitrag auf der Tagung
   

Mag. Markus Roboch
Jüdisches Museum Wien
Kaufmännischer Leiter

Mag. Markus Roboch, Jahrgang 1971, geboren in Wien studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien und an der University of California at Los Angeles Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Marketing und Nonprofit Management. Nach beruflichen Erfahrungen in verdienenden Unternehmen der Privatwirtschaft, wechselte er 2007 als Leiter der Abteilung Controlling ins Kunsthistorische Museum Wien. Seit 2011 ist er kaufmännischer Leiter und Prokurist des Jüdischen Museum Wiens. Umfangreiche Vortragstätigkeit zu Fragen des Museumsmanagements unter anderem für das MBA Programm der WU Wien, das Institut für Kulturmanagement der Universität für Musik und Darstellende Kunst und der Universität Innsbruck.

Jüdisches Museum der Stadt Wien GmbH
E-Mail: markus.roboch@jmw.at
Web: www.jmw.at

zum Beitrag auf der Tagung

   

Bernard Ross
Management Center (=mc), Arts Fundraising School, London
Director

Bernard Ross is a Director of the Management Centre (=mc), a boutique management consultancy working worldwide for ethically driven organisations.
He has worked for over 20 years with not-for-profit organisations helping them transform their performance. His arts customers include many leading arts organisations and INGOs – ranging from Tate Gallery in UK to MEF Museum in Argentina

His work has taken him to over 50 countries. Among his recent projects are helping the city of Paris raise €300M for the Eiffel Tower and the National Gallery raise £40M for a picture

He co-authored Breakthrough Thinking with Clare Segal- voted Best Non Profit - the first time Europeans have won this award. The Influential Fundraiser was published by Wiley nominated as one of the top 5 ‘must read’ non-profit books in the New York Times. Global Fundraising, with Penny Cagney, won the Skystone Prize and CausePlanet Award It is the first fundraising book to be translated into Chinese. His book on Strategy was published by the Financial Times/Pearson in 2016. He has a new book on Behavioral Economics is out in 2017.

Bernard Ross/Management Centre
E-Mail: b.ross@managementcentre.co.uk
Web: www.managementcentre.co.uk

zum Beitrag auf der Tagung
   

Johannes Ruzicka
Brakeley GmbH
Geschäftsführer

Johannes Ruzicka ist seit 2002 im Fundraising tätig – bis 2004 als Fundraiser der Technischen Universität München und seit 2005 als Berater im Großspenden-Fundraising. Seither unterstützte er in Österreich, Deutschland und drüber hinaus gut 50 gemeinnützige und öffentliche Organisationen aus den Sektoren Bildung, Wissenschaft, Kunst, Kultur, Soziales und Umwelt im Großspenden-Fundraising. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Brakeley GmbH – die deutschsprachige Repräsentanz der 1919 in den USA gegründeten Fundraising-Beratung.

Johannes Ruzicka/Brakeley GmbH
E-Mail: johannes.ruzicka@brakeley.de
Web: www.brakeley.de

zum Beitrag auf der Tagung

   

Dipl.-Volkswirt Andreas Schiemenz
Schomerus – Beratung für gesellschaftliches Engagement GmbH
Geschäftsführer

Andreas Schiemenz ist seit über 40 Jahren im Vertrieb und seit fast 30 Jahren im Fundraising aktiv. Er hat in verschiedenen Organisationen in Deutschland das Fundraising geleitet, u.a.  bei der Johanniter-Unfall-Hilfe. Über 6 Jahre arbeitete er als Direktor Philanthropie und Stiftungen im Wealth Mangement für die HSH Nordbank AG und betreute dort gemeinnützige Akteure, Unternehmer und vermögende Privatpersonen in der Philanthropieberatung. Seit 2017 leitet er die Philanthropieberatung bei Schomerus. Schomerus hat sich in den Bereichen Steuern, Recht, Wirtschaftsprüfung sowie auf die Strategieberatung für gemeinnützige Akteure in Österreich, der Schweiz und Deutschland spezialisiert.

Schomerus - Beratung für gesellschaftliches Engagement
Deichstr. 1, D-20459 Hamburg
E-Mail: Andreas.Schiemenz@Schomerus.de
Web: www.schomerus-philanthropie.de

zum Beitrag auf der Tagung

   

 

Mag. Katharina Steinkellner
Science Museum Group, London, UK
Head of Philanthropy

Zur Person
Als Head of Global Leadership Giving war Katharina Steinkellner zuletzt mit ihrem Expertenteam für die Partnerbeziehungen zwischen multinationalen Unternehmen, Großspendern, Stiftungen und SOS-Kinderdorf International verantwortlich. Ihre Fundraising Erfahrungen sammelte sie zunächst in der Strategiearbeit mit SOS-Kinderdorf Vereinen in Osteuropa. Später baute sie den Bereich der internationalen Unternehmenskooperationen sowie die erste globale Kampagne für Großspender bei SOS-Kinderdorf International auf. Nach 10 Jahren Fundraising in dieser internationalen Entwicklungsorganisation wechselte sie mit August 2016 ins Kulturfundraising als Head of Philanthrophy der Science Museum Group in Grossbritannien.
Sie ist Mitglied des Advisory Panels von ROGARE, dem Fundraising Think Tank des Hartsook Centre for Sustainable Philanthropy an der University of Plymouth.

Über das Science Museum
The Science Museum Group is devoted to the history and contemporary practice of science, medicine, technology, industry and media, throughout which the common bond is human ingenuity. With over five million visitors each year and an unrivalled collection, it is the most significant group of museums of science and innovation worldwide. The Group incorporates the Science Museum in London, the Museum of Science and Industry in Manchester, the National Railway Museum in York and Shildon, and the National Media Museum in Bradford.

Science Museum Group
c/o Science Museum London
Exhibition Road
South Kensington - London
Web: http://group.sciencemuseum.org.uk

zum Beitrag auf der Tagung

   

Mag. Helmut Syrch
Ich bin O.K.

Helmut Syrch studierte internationale Betriebswirtschaft in Wien und Los Angeles. Er war mehrere Jahre im Vertriebs- und Finanzbereich im Lebensmitteleinzelhandel in Österreich und CEE  tätig. Ab 2007 war er Projektleiter in der Finanzdienstleistungsbranche und zuletzt Geschäftsführer in der Slowakei.  Seit 2015 bringt er seine Erfahrung im kaufmännischen Bereich im Kultur- und Bildungsverein "Ich bin O.K." ein, um kümmert sich um die Bereiche Budgetierung und Reporting, Sponsoring und Fundraising bzw. Öffentlichkeitsarbeit und Marketing.

Kultur- und Bildungsverein "Ich bin O.K."
E-Mail: h.syrch@ichbinok.at
Web: www.ichbinok.at

zum Beitrag auf der Tagung

 

© Rita Newman

Dr. Thomas Trenkler
KURIER

Geboren 1960 in Salzburg. Von 1985 bis 1990 Mitarbeiter (ab 1988 Pressereferent) des Festivals „steirischer herbst“ in Graz. Seit 1990 freier Mitarbeiter, von 1993 bis 2014 Kulturredakteur bei der Tageszeitung „Der Standard“ in Wien (Schwerpunkt Kulturpolitik und NS-Kunstraub). Ab Februar 2015 Kulturredakteur beim “Kurier”

Kunstpreis 2012 der Bank Austria in der Kategorie Kulturjournalismus für die Recherchen über die NS-Raubkunst seit 1998 und die kontinuierliche Berichterstattung über die Restitutionsproblematik (Verleihung im Februar 2013).

zur Podiumsdiskussion

   

Dr. Annette Welling
Büro für Wirtschaft und Kultur, Berlin
Unternehmensberaterin

Annette Welling studierte nach einer Hotelausbildung im Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien an der Universität Passau und verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Wirtschaft und Kultur. Sie arbeitete an diversen Schnittstellen zu den Themen Kultursponsoring, private Kulturförderung, Non-Profit-Management und Corporate Citizenship. 2015 promovierte sie zu „Förder- und Freundeskreisen im Kulturbereich“ an der Musikhochschule in Hamburg. Von 1999 bis 2002 war sie Referentin des Arbeitskreises Kultursponsoring im BDI e.V., 2002 übernahm sie die Leitung der Kommunikation des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. Dort betreute sie u.a. die Studie zu Förder- und Freundeskreisen in der Kultur und veröffentlichte diverse Leitfäden für Fördervereine. Seit 2015 arbeitet sie selbständig und betreut als Geschäftsführerin seit September 2014 den Genshagener Kreis e.V. Berlin, ein interdisziplinäres Netzwerk junger Führungskräfte in Berlin. In diesem Jahr war sie für die inhaltliche Koordination des Symposiums „Total Digital - Über das Potential der Digitalisierung für Freundeskreise“ zuständig, das am 8. September für Förder- und Freundeskreise in der Kultur aus ganz Deutschland stattfand.
Annette Welling ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Berlin.

Büro für Wirtschaft und Kultur, Berlin
Auguststr.88, 10117 Berlin, Deutschland
E-Mail: aw@w-k-berlin.com
Web: www.w-k-berlin.com/

zum Beitrag auf der Tagung

   
Esther Widmer
Stiftung ERBPROZENT KULTUR
Geschäftsführerin

Esther Widmer ist seit April 2016 Geschäftsführerin der Stiftung ERBPROZENT KULTUR. Bis Ende 2015 war sie langjährige administrative Direktorin des Internationalen Filmfestivals in Fribourg. Vorher verantwortete Sie für die Schweizerische Landesausstellung Expo.02 die Events, koordinierte nationale Festivals und produzierte Theaterstücke der freien Szene. Widmer leitete die Schweizer Sektion des internationalen Kinder- und Jugendtheaterverbands astej. Die Kulturmanagerin ist deutscher Muttersprache und spricht die weiteren Landessprachen Französisch und Italienisch, für nationale Schweizer Projekte unabdingbar.

Stiftung ERBPROZENT KULTUR
E-Mail: Esther.widmer@erbprozent.ch
Web: www.erbprozent.ch

zum Beitrag auf der Tagung


 

 
Normal TextMedium TextLarge Text
 
 

Mit freundlicher Unterstützung von

 

 


 

 
 

 
 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von