Vormittag

09:00 Uhr
Eröffnung

Günther Lutschinger
Fundraising Verband Austria

 

09:30 Uhr
Impuls-vortrag I

New Trends in Arts & Culture Fundraising

Nicole Newman
Nicole Newman Fundraising & Sponsorship

Fundraising for the arts today is challenging.  The economic climate, increasing competition and a rapidly changing world mean that cultural organisations can struggle to remain relevant to supporters. In this session, Nicole will explore some of the recent trends in philanthropy and sponsorship in the arts.  Using case studies from major cultural organisations in Britain and internationally, the expert will look at how the arts have adopted more creative strategies to successfully engage new donors.  The session will be both inspiring and challenging, while providing some practical solutions on how to create a sustainable fundraising future.
 

   

10:15 Uhr
Impuls-vortrag II

Kulturförderung im Zusammenwirken von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft

Stephan Frucht
Siemens Kultur- und Sponsoringprogramme / Siemens Arts Program

Wer sind heute die wichtigsten Akteure  der Kulturförderung und wer bestimmt eigentlich in diesem Handlungsfeld die Spielregeln? Wo ordne ich mich mit meinem Kulturbetrieb ein? Und wie kann ich als Kultureinrichtung diese Spielregeln für meinen eigenen Betrieb am besten nutzen? 
Neben einem Einblick in kulturpolitische Zusammenhänge erläutert der erfolgreiche und in seiner Biografie sehr facettenreiche Kulturmanager aus seiner Sicht die Grundsätze der unternehmerischen Kulturförderung. Er gibt uns damit strategische wie auch sehr praktische Anregungen zu den Themen Fundraising, Sponsoring und Projektmanagement im Kulturbereich.
   
11:00 Uhr
 Pause


 

09:00 Uhr
Eröffnung

Günther Lutschinger
Fundraising Verband Austria

 

09:30 Uhr
Impuls-vortrag I

New Trends in Arts & Culture Fundraising

Nicole Newman
Nicole Newman Fundraising & Sponsorship

Fundraising for the arts today is challenging.  The economic climate, increasing competition and a rapidly changing world mean that cultural organisations can struggle to remain relevant to supporters. In this session, Nicole will explore some of the recent trends in philanthropy and sponsorship in the arts.  Using case studies from major cultural organisations in Britain and internationally, the expert will look at how the arts have adopted more creative strategies to successfully engage new donors.  The session will be both inspiring and challenging, while providing some practical solutions on how to create a sustainable fundraising future.
 

   

10:15 Uhr
Impuls-vortrag II

Kulturförderung im Zusammenwirken von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft

Stephan Frucht
Siemens Kultur- und Sponsoringprogramme / Siemens Arts Program

Wer sind heute die wichtigsten Akteure  der Kulturförderung und wer bestimmt eigentlich in diesem Handlungsfeld die Spielregeln? Wo ordne ich mich mit meinem Kulturbetrieb ein? Und wie kann ich als Kultureinrichtung diese Spielregeln für meinen eigenen Betrieb am besten nutzen? 
Neben einem Einblick in kulturpolitische Zusammenhänge erläutert der erfolgreiche und in seiner Biografie sehr facettenreiche Kulturmanager aus seiner Sicht die Grundsätze der unternehmerischen Kulturförderung. Er gibt uns damit strategische wie auch sehr praktische Anregungen zu den Themen Fundraising, Sponsoring und Projektmanagement im Kulturbereich.
   
11:00 Uhr
 Pause


 

 
 

 

Parallel-Vorträge (11:30)
Wählen Sie einen dieser Workshops
Vortrag - Option 1A

Erfolgsfaktor Crowdfunding? Erfahrungen zur Kampagne für Sanierung und Ausbau des Sigmund Freud Museums

Peter Nömaier und Natascha Halbauer
Sigmund Freud Museum


Mit einer Crowdfunding-Kampagne konnte das Sigmund Freud Museum Ende 2017 rund 85.500 Euro aufbringen und schaffte damit einen wichtigen Schritt in seiner Fundraising-Arbeit:2020 soll das Museum in der Berggasse 19, Freuds ehemaliger Adresse, saniert und ausgebaut neueröffnet werden. Die Finanzierung dieses Projekts ist mit einem hohen Anteil an Drittmitteln kalkuliert, ein Teil davon wurde durch Crowdfunding finanziert. Peter Nömaier und Natascha Halbauer erzählen aus ihrer Arbeit, welche Faktoren die Crowdfunding-Kampagne zu einem Erfolg gemacht haben, welche Learnings sie persönlich und betrieblich aus dem Crowdfunding ziehen und welchen wichtigen Mehrwert die Kampagne über die erzielten Finanzmittel hinaus brachte.
 

 
Vortrag - Option 1B

Erfolg mit Vision und Plan

Julia Müller
Salzburger Festspiele

Die Salzburger Festspiele erwirtschaften einen Großteil ihres Budgets selbst – die Eigenwirtschaftlichkeit von rund 75% ist im Kulturbetrieb europaweit einzigartig.
Mit rund 11 Mio. € tragen Sponsoren, Mäzene und Förderer neben den öffentlichen Subventionen maßgeblich zur Realisierung der Festspiele bei. Neben dem Programm der Freunde ist das Development-Department der Salzburger Festspiele sowohl für die Sondierung von Sponsoren,
Mäzenen und Förderern, als auch für die Konzeption zukunftsweisender Förder- und Unterstützungsmodelle zuständig. Ein Bericht über erfolgreiches, aber herausforderndes Fundraising, mit Lernpotenzial für größere wie kleinere Einrichtungen.
 

 
Vortrag - Option 1C

Was Fundraising von Marke lernen kann

Franz Hirschmugl
Institut für Markenentwicklung Graz

Es gibt immer mehrere Wirklichkeiten. Hier die Wirklichkeit einer kulturellen Institution zwischen
kreativem Anspruch und Ökonomie. Da die Wirklichkeit der KundInnen respektive der BesucherInnen zwischen intellektuellem Vergnügen und Bespaßung. Hier die Wirklichkeit der philantropen Menschen. Dort jene der engagierten Fundraiser. Zwischen all diesen Wirklichkeiten gibt es jede Menge Platz für Emotionen, Vorurteile und Missverständnisse. Und genau da setzt das „Konstrukt Marke“ an. Gut gepflegte Marken erzeugen Vertrauen, Orientierung und Identifikation. Und stellen somit auch eine wesentliche Grundlage für erfolgreiches Fundraising dar. In diesem Sinne lohnt sich ein Blick auf erprobte und neue Formen der Markenentwicklung. Und das Erfreuliche daran: dazu sind nicht unbedingt Millionen notwendig.
 
 
12:15 Mittagspause (60 Minuten)

 

 

Parallel-Vorträge (11:30)
Wählen Sie einen dieser Workshops
Vortrag - Option 1A

Erfolgsfaktor Crowdfunding? Erfahrungen zur Kampagne für Sanierung und Ausbau des Sigmund Freud Museums

Peter Nömaier und Natascha Halbauer
Sigmund Freud Museum


Mit einer Crowdfunding-Kampagne konnte das Sigmund Freud Museum Ende 2017 rund 85.500 Euro aufbringen und schaffte damit einen wichtigen Schritt in seiner Fundraising-Arbeit:2020 soll das Museum in der Berggasse 19, Freuds ehemaliger Adresse, saniert und ausgebaut neueröffnet werden. Die Finanzierung dieses Projekts ist mit einem hohen Anteil an Drittmitteln kalkuliert, ein Teil davon wurde durch Crowdfunding finanziert. Peter Nömaier und Natascha Halbauer erzählen aus ihrer Arbeit, welche Faktoren die Crowdfunding-Kampagne zu einem Erfolg gemacht haben, welche Learnings sie persönlich und betrieblich aus dem Crowdfunding ziehen und welchen wichtigen Mehrwert die Kampagne über die erzielten Finanzmittel hinaus brachte.
 

 
Vortrag - Option 1B

Erfolg mit Vision und Plan

Julia Müller
Salzburger Festspiele

Die Salzburger Festspiele erwirtschaften einen Großteil ihres Budgets selbst – die Eigenwirtschaftlichkeit von rund 75% ist im Kulturbetrieb europaweit einzigartig.
Mit rund 11 Mio. € tragen Sponsoren, Mäzene und Förderer neben den öffentlichen Subventionen maßgeblich zur Realisierung der Festspiele bei. Neben dem Programm der Freunde ist das Development-Department der Salzburger Festspiele sowohl für die Sondierung von Sponsoren,
Mäzenen und Förderern, als auch für die Konzeption zukunftsweisender Förder- und Unterstützungsmodelle zuständig. Ein Bericht über erfolgreiches, aber herausforderndes Fundraising, mit Lernpotenzial für größere wie kleinere Einrichtungen.
 

 
Vortrag - Option 1C

Was Fundraising von Marke lernen kann

Franz Hirschmugl
Institut für Markenentwicklung Graz

Es gibt immer mehrere Wirklichkeiten. Hier die Wirklichkeit einer kulturellen Institution zwischen
kreativem Anspruch und Ökonomie. Da die Wirklichkeit der KundInnen respektive der BesucherInnen zwischen intellektuellem Vergnügen und Bespaßung. Hier die Wirklichkeit der philantropen Menschen. Dort jene der engagierten Fundraiser. Zwischen all diesen Wirklichkeiten gibt es jede Menge Platz für Emotionen, Vorurteile und Missverständnisse. Und genau da setzt das „Konstrukt Marke“ an. Gut gepflegte Marken erzeugen Vertrauen, Orientierung und Identifikation. Und stellen somit auch eine wesentliche Grundlage für erfolgreiches Fundraising dar. In diesem Sinne lohnt sich ein Blick auf erprobte und neue Formen der Markenentwicklung. Und das Erfreuliche daran: dazu sind nicht unbedingt Millionen notwendig.
 
 
12:15 Mittagspause (60 Minuten)

 

 
Nachmittag
Parallel-Workshops (13:15)
Wählen Sie einen der Workshops

Workshop - Option 2A

How to Crowdfund

Sunita Maldonado
wemakeit.com - Crowdfunding für kreative Projekte

Tomáš Mikeska
Filmarchiv Austria

Crowdfunding boomt. Aber ist es deswegen das passende Instrument für mein Projekt und meinen Kulturbetrieb? Die Crowdfunding-Initiative des Filmarchiv Austria zur Filmrettung „Die Stadt ohne Juden“ hat 2017 seine Fundraising-Ziele  mehr als übertroffen. Zielgruppendefinition, Storytelling, Rückvergütung, Community-Advertising –alles wichtige Schlagworte zum relativ jungen Finanzierungsinstrument. Sie lernen in diesem Workshop, wie man Schritt für Schritt eine erfolgreiche Kampagne konzipiert, startet und betreut.
 

Workshop - Option 2B

Europäische Projektfinanzierung

David Röthler
PROJEKTkompetenz.eu

Kultureinreichungen können von EU-Finanzierungen in zahlreichen Förderprogrammen profitieren. Der Zugang zu EU-Finanzierung ist aufgrund der komplexen Struktur der Programme und der formellen Projekterfordernisse herausfordernd. Allerdings kann EU-Finanzierung die Entwicklung innovativer Projekte ermöglichen und einen Beitrag zur Internationalisierung leisten. In diesem Workshop lernen Sie:

  • Welche Kulturpolitik verfolgt die EU?
  • Erläuterung der inhaltlichen Ansätze zahlreicher Programme (Creative Europe, Erasmus+, Interreg, Leader, Horizon 2020)
  • Ist meine Kultureinrichtung geeignet, auf europäischer Ebene mitzuspielen?
  • Projektbeispiele und Tipps aus der Praxis
  • Diskussion von Projektideen der Teilnehmenden

Sie erfahren, welche Erfolgschancen es auf europäischer Ebene gibt und welche inhaltlichen und formellen Herausforderungen Sie erwarten.

 
Workshop - Option 2C

Förderverein - Quo Vadis? Chancen und Herausforderungen für eine besondere Form des Engagements

Anna Schwanhäußer
Freunde und Förderer der Staatsoper Unter den Linden, Berlin

Annette Welling
w-k Berlin

Fördervereine und Freundeskreise sind wichtige Pfeiler bürgerschaftlichen Engagements für Kunst und Kultur. Was leisten Freundeskreise heute?  Was bedeutet Professionalisierung in diesem Sektor bzw. wie können sie zukünftig für Kultureinrichtungen noch mehr leisten? Die Expertinnen werden in diesem Workshop gemeinsam mit den Teilnehmer/innen die heutigen Herausforderungen für Österreichs Freundeskreise diskutieren: Wie kann man den Balanceakt zwischen Freunden und Förderern, zwischen Geben und Nehmen, zwischen Verein und Institution am besten meistern? Und wie profitiert man von persönlichen Netzwerken und Kooperationen mit Mäzenen und Unternehmen? Erarbeitet werden neue Formen des Engagements, Strategien für Mitgliedergewinnung und -bindung sowie erfolgreiche Spendenkampagnen.
 

   
14:45 Uhr Pause
   
15:15 Uhr
Vortrag

Die Elbphilharmonie - Fundraising zwischen Skandal und Welterfolg

Dominik Winterling

Stiftung Elbphilharmonie/Elbphilharmonie Betreibergesellschaft HamburgMusik gGmbH

Nach fast zehnjähriger Bauzeit und zahlreichen Skandalen über Kostenexplosionen sorgt die Elbphilharmonie seit ihrer Eröffnung Anfang 2017 international für positive Schlagzeilen. Der wirtschaftliche Erfolg von Hamburgs neuem Wahrzeichen fußt wesentlich auf Erträgen aus Sponsoring sowie aus der Akquise von Drittmitteln. Wie ist es gelungen, den Wandel vom Skandalprojekt zum Konzerthaus von Weltrang zu gestalten und die Finanzierung des künstlerischen Betriebs langfristig zu sichern? Welche Herausforderungen stellen sich im täglichen Umgang mit Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen und welche Bedeutung kommt dem bürgerschaftlichen Engagement zu? Dominik Winterling, Geschäftsführer der Stiftung Elbphilharmonie und Leiter Development der Elbphilharmonie Betreibergesellschaft HamburgMusik gGmbH, gewährt aufschlussreiche Einblicke in das Fundraising der Elbphilharmonie.

   
16:00 Uhr
IWITOT

Ideen, die ich gerne selbst gehabt hätte

Unter dem Titel „I wish I’d thought of that“ präsentieren TeilnehmerInnen originelle wie erfolgreiche  Sponsoring- und Fundraising-Ideen, die sie gerne für ihren eigenen Kulturbetrieb gehabt hätten.

Mit unter anderem:
Adrian Cunescu (Direct Mind)
Elisabeth Edhofer (Edhofer Culture Consulting)
Peter Hauptmann (Karin Schäfer Figurentheater)
Friederike Hillebrand (KHM-Museumsverband)
Fanny Reiberger (Selbständige Kulturberaterin)
Julia Heuberger-Denkstein (Salzburger Marionettentheater)

   
17:30 Uhr

Ausklang mit WineAid

Zum Abschluss laden wir Sie zum Netzwerken bei einem guten Glas Wein ein!

Mit freundlicher Unterstützung von WineAid

 

Parallel-Workshops (13:15)
Wählen Sie einen der Workshops

Workshop - Option 2A

How to Crowdfund

Sunita Maldonado
wemakeit.com - Crowdfunding für kreative Projekte

Tomáš Mikeska
Filmarchiv Austria

Crowdfunding boomt. Aber ist es deswegen das passende Instrument für mein Projekt und meinen Kulturbetrieb? Die Crowdfunding-Initiative des Filmarchiv Austria zur Filmrettung „Die Stadt ohne Juden“ hat 2017 seine Fundraising-Ziele  mehr als übertroffen. Zielgruppendefinition, Storytelling, Rückvergütung, Community-Advertising –alles wichtige Schlagworte zum relativ jungen Finanzierungsinstrument. Sie lernen in diesem Workshop, wie man Schritt für Schritt eine erfolgreiche Kampagne konzipiert, startet und betreut.
 

Workshop - Option 2B

Europäische Projektfinanzierung

David Röthler
PROJEKTkompetenz.eu

Kultureinreichungen können von EU-Finanzierungen in zahlreichen Förderprogrammen profitieren. Der Zugang zu EU-Finanzierung ist aufgrund der komplexen Struktur der Programme und der formellen Projekterfordernisse herausfordernd. Allerdings kann EU-Finanzierung die Entwicklung innovativer Projekte ermöglichen und einen Beitrag zur Internationalisierung leisten. In diesem Workshop lernen Sie:

  • Welche Kulturpolitik verfolgt die EU?
  • Erläuterung der inhaltlichen Ansätze zahlreicher Programme (Creative Europe, Erasmus+, Interreg, Leader, Horizon 2020)
  • Ist meine Kultureinrichtung geeignet, auf europäischer Ebene mitzuspielen?
  • Projektbeispiele und Tipps aus der Praxis
  • Diskussion von Projektideen der Teilnehmenden

Sie erfahren, welche Erfolgschancen es auf europäischer Ebene gibt und welche inhaltlichen und formellen Herausforderungen Sie erwarten.

 
Workshop - Option 2C

Förderverein - Quo Vadis? Chancen und Herausforderungen für eine besondere Form des Engagements

Anna Schwanhäußer
Freunde und Förderer der Staatsoper Unter den Linden, Berlin

Annette Welling
w-k Berlin

Fördervereine und Freundeskreise sind wichtige Pfeiler bürgerschaftlichen Engagements für Kunst und Kultur. Was leisten Freundeskreise heute?  Was bedeutet Professionalisierung in diesem Sektor bzw. wie können sie zukünftig für Kultureinrichtungen noch mehr leisten? Die Expertinnen werden in diesem Workshop gemeinsam mit den Teilnehmer/innen die heutigen Herausforderungen für Österreichs Freundeskreise diskutieren: Wie kann man den Balanceakt zwischen Freunden und Förderern, zwischen Geben und Nehmen, zwischen Verein und Institution am besten meistern? Und wie profitiert man von persönlichen Netzwerken und Kooperationen mit Mäzenen und Unternehmen? Erarbeitet werden neue Formen des Engagements, Strategien für Mitgliedergewinnung und -bindung sowie erfolgreiche Spendenkampagnen.
 

   
14:45 Uhr Pause
   
15:15 Uhr
Vortrag

Die Elbphilharmonie - Fundraising zwischen Skandal und Welterfolg

Dominik Winterling

Stiftung Elbphilharmonie/Elbphilharmonie Betreibergesellschaft HamburgMusik gGmbH

Nach fast zehnjähriger Bauzeit und zahlreichen Skandalen über Kostenexplosionen sorgt die Elbphilharmonie seit ihrer Eröffnung Anfang 2017 international für positive Schlagzeilen. Der wirtschaftliche Erfolg von Hamburgs neuem Wahrzeichen fußt wesentlich auf Erträgen aus Sponsoring sowie aus der Akquise von Drittmitteln. Wie ist es gelungen, den Wandel vom Skandalprojekt zum Konzerthaus von Weltrang zu gestalten und die Finanzierung des künstlerischen Betriebs langfristig zu sichern? Welche Herausforderungen stellen sich im täglichen Umgang mit Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen und welche Bedeutung kommt dem bürgerschaftlichen Engagement zu? Dominik Winterling, Geschäftsführer der Stiftung Elbphilharmonie und Leiter Development der Elbphilharmonie Betreibergesellschaft HamburgMusik gGmbH, gewährt aufschlussreiche Einblicke in das Fundraising der Elbphilharmonie.

   
16:00 Uhr
IWITOT

Ideen, die ich gerne selbst gehabt hätte

Unter dem Titel „I wish I’d thought of that“ präsentieren TeilnehmerInnen originelle wie erfolgreiche  Sponsoring- und Fundraising-Ideen, die sie gerne für ihren eigenen Kulturbetrieb gehabt hätten.

Mit unter anderem:
Adrian Cunescu (Direct Mind)
Elisabeth Edhofer (Edhofer Culture Consulting)
Peter Hauptmann (Karin Schäfer Figurentheater)
Friederike Hillebrand (KHM-Museumsverband)
Fanny Reiberger (Selbständige Kulturberaterin)
Julia Heuberger-Denkstein (Salzburger Marionettentheater)

   
17:30 Uhr

Ausklang mit WineAid

Zum Abschluss laden wir Sie zum Netzwerken bei einem guten Glas Wein ein!

Mit freundlicher Unterstützung von WineAid

 

 
Normal TextMedium TextLarge Text
 
 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von



 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von