member of




Kooperationspartner von

member of




Kooperationspartner von

 
Detailprogramm - Vormittag

 

9:30 Registrierung und Willkommenskaffee

 

 

  10:00 Eröffnung

Nach kurzen einführenden Worten führt sie Thomas Lutz, Head of Corporate Communications bei Microsoft durch das Programm.

 

 

                 

 

   10:10 Vortrag


 

IT-Report für Non-Profits: So ist es um Österreichs gemeinnützige Organisationen bestellt 

Wußten Sie, dass bei mehr als 50 Prozent der Vereine in Österreich freiwillige Mitarbeiter sich um die IT kümmern? 2015 hat Stifter-helfen.net erstmalig eine Erhebung zur Nutzung von Technologie im gemeinnützigen Sektor durchgeführt. Stephan Kropf gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse hinsichtlich der IT-Durchdringung und der Digitalisierung dieses Sektors. 

Stephan Kropf, Stifter-helfen.at

 

 

  10:30 Vortrag

 


 

Technologietrends 2020

Cloud Services sind einer der wichtigsten technologieschen Trends – aktuell wie auch zukünftig. Mark Kaslatter geht in seinem Vortrag insbesondere auf Customer Relationship Managment (CRM) Tools ein, die online bereitstehen und erklärt Ihnen anhand eines Best Practice Beispiels wie diese ihre Organisation in der Kommunikation mit Kunden unterstützen können und was es bedeutet die eigenen Strategie in technologischen Prozesse zu integrieren.

Mark Kaslatter, k.section business solutions gmbh
 

 

 

  11:20 Keynote

 

 

„Digitale Avantgarde“ oder „Offliner“: Ansätze zu digitalen Kompetenzen und Nutzungstypen in neuen Medien.

Durch die Integration mobiler Geräte und neuen Medien in unsere Lebenswelt verändern sich auch unsere Strategien der Kommunikation und Mobilisierung. Wie kann aber eine moderne Medienkompetenz aussehen, die uns befähigt, an diesen Prozessen teilzuhaben und das Potential der Netzwerke oder Daten zu nutzen? Und sind wir nicht ohnehin eh schon viel zu viel im Internet, zu oft erreichbar? Der Vortrag behandelt aktuelle Ansätze zum Thema digitale Kompetenzen, sowie einige Erkenntnisse aus der User bzw. Partizipationsforschung.

Judith Schoßböck, Donau-Universität Krems

 

 
  11:50 Case Study


 

Technologie im Einsatz für den Einsatz - Praxisbeispiel der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Krems

Was sind die technologischen Herausforderungen von Feuerwehren in Österreich? Wie hilft moderen IT dabei, Einsätze effizient zu gestalten? Und welche Rolle spielen soziale Medien in der Kommunikation mit Feuerwehrleuten und deren Unterstüzern? Diesen Fragen geht Gerhard Urschler in einer Case Study nach und steht für Fragen aus dem Publikum bereit. 

Gerhard Urschler, FF Krems

 

 

9:30 Registrierung und Willkommenskaffee

 

 

  10:00 Eröffnung

Nach kurzen einführenden Worten führt sie Thomas Lutz, Head of Corporate Communications bei Microsoft durch das Programm.

 

 

                 

 

   10:10 Vortrag


 

IT-Report für Non-Profits: So ist es um Österreichs gemeinnützige Organisationen bestellt 

Wußten Sie, dass bei mehr als 50 Prozent der Vereine in Österreich freiwillige Mitarbeiter sich um die IT kümmern? 2015 hat Stifter-helfen.net erstmalig eine Erhebung zur Nutzung von Technologie im gemeinnützigen Sektor durchgeführt. Stephan Kropf gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse hinsichtlich der IT-Durchdringung und der Digitalisierung dieses Sektors. 

Stephan Kropf, Stifter-helfen.at

 

 

  10:30 Vortrag

 


 

Technologietrends 2020

Cloud Services sind einer der wichtigsten technologieschen Trends – aktuell wie auch zukünftig. Mark Kaslatter geht in seinem Vortrag insbesondere auf Customer Relationship Managment (CRM) Tools ein, die online bereitstehen und erklärt Ihnen anhand eines Best Practice Beispiels wie diese ihre Organisation in der Kommunikation mit Kunden unterstützen können und was es bedeutet die eigenen Strategie in technologischen Prozesse zu integrieren.

Mark Kaslatter, k.section business solutions gmbh
 

 

 

  11:20 Keynote

 

 

„Digitale Avantgarde“ oder „Offliner“: Ansätze zu digitalen Kompetenzen und Nutzungstypen in neuen Medien.

Durch die Integration mobiler Geräte und neuen Medien in unsere Lebenswelt verändern sich auch unsere Strategien der Kommunikation und Mobilisierung. Wie kann aber eine moderne Medienkompetenz aussehen, die uns befähigt, an diesen Prozessen teilzuhaben und das Potential der Netzwerke oder Daten zu nutzen? Und sind wir nicht ohnehin eh schon viel zu viel im Internet, zu oft erreichbar? Der Vortrag behandelt aktuelle Ansätze zum Thema digitale Kompetenzen, sowie einige Erkenntnisse aus der User bzw. Partizipationsforschung.

Judith Schoßböck, Donau-Universität Krems

 

 
  11:50 Case Study


 

Technologie im Einsatz für den Einsatz - Praxisbeispiel der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Krems

Was sind die technologischen Herausforderungen von Feuerwehren in Österreich? Wie hilft moderen IT dabei, Einsätze effizient zu gestalten? Und welche Rolle spielen soziale Medien in der Kommunikation mit Feuerwehrleuten und deren Unterstüzern? Diesen Fragen geht Gerhard Urschler in einer Case Study nach und steht für Fragen aus dem Publikum bereit. 

Gerhard Urschler, FF Krems

 

 
Detailprogramm - Nachmittag

 

  13:15 Parallel-Session I
   
  Workshop A






 

 

Mit Smartphones die Welt retten - Mobil im Einsatz für NPOs

Haben Sie sich vor allem schon mal darüber Gedanken gemacht, wie die Daten auf den unterschiedlichen Geräten sicher sind und wie Sie sicher Dokumente teilen können? Mit dem Smartphone sind wir immer und überall im Einsatz und erledigen online viele Aufgaben gleichzeitig. Idealerweise haben wir permanent Zugriff auf Daten, die auf dem Server Ihrer Organisation liegen haben. Dass würde erhebliche Vorteile bringen, jedoch müssen sensible Daten geschützt werden.   

In diesem Workshop erfahren Sie, wie Windows 10, Office 365 und Enterprise MobilitySuite für alle Ihre Bedürfnisse eine ganzheitliche und einfache Lösung darstellt.

Alexander Wojnar

 

 

Workshop B







 

Daten, Dokumente & Analysen immer im Griff mit Power BI

Sie arbeiten mobil mit Kunden- und Spenderdaten und haben Rechnungen, Analysen und Berechnungen zu erledigen? Für kostspielige Systeme haben Sie kein Budget, aber wäre es nicht günstig auf einen Blick Auswertungen zur Hand zu haben und das mit Anwendugen wie Excel, das Sie bereits gewohnt sind? Mit Office 365 und Windows 1ß schafft das bereits integrierte Power BI ganz neue Vorteile. Auswertungen in anschaulichen Grafiken auf Knopfdruck, ohne umständliche Kalkulationen oder Exceltabellen durchgehen zu müssen. Sehen wir uns gemeinsam an, wie Sie noch mehr aus Ihren in Ihrer Organisation vorhandenen Daten herausholen können.

Christoph Becker, ETC
 

 

Workshop C


 

Marketing im digitalen Zeitalter

Dank Social Media können Organisationen direkt mit der Öffentlichkeit in Kontakt treten. Wie können sie jedoch Social Media erfolgreich nutzen um Unterstützer und Helfer zu aktivieren? An welchen sozialwissenschaftliche Modellen kann man sich orientieren? Auf diese Fragen und viele mehr wird Herr Czech in seinem Workshop Antworten geben.
 
Gerald Czech, ÖRK/Team Österreich

 

Workshop D

 

 




 

 

 

 

Vereine im Internet - Die wichtigsten Do´s und Dont´s

Die Nutzung des Internet kann helfen, das Vereinsleben und die Zusammenarbeit in Initiativen und Projekten zu vereinfachen und effektiver zu gestalten. Dieser Workshop wurde speziell für Vereine konzipiert und geht unter anderem auf folgende Fragen ein:

  • Welche Internet-Tools sind für uns und unsere Rahmenbedingungen sinnvoll?
  • Wie können wir mit unseren Zielgruppen besser zusammenarbeiten oder diese besser erreichen?
  • Auf welche Aspekte müssen wir als Organisation achten?
  • Welche rechtlichen Rahmenbedingungen haben wir zu beachten?
  • Welche technischen Möglichkeiten stehen uns offen?
  • Welche Kenntnisse müssen unsere Mitarbeiter/innen haben, um hier gut gerüstet zu sein?
  • Was interessiert/nützt unsere Zielgruppe?

Barbara Buchegger, Saferinternet.at
 

  14:15 Parallel-Session II
   
  Fortführung der Workshops A & B
   
  Workshop E

 

 

 

 

 

 


 

Crowd Intelligence 

Dieser Vortrag behandelt das Thema "Crowd Intelligence“ (Schwarmintelligenz) aus verschiedenen Perspektiven: Wie funktioniert sie? Wann liefert sie relevante Resultate? Und auf welche möglichen Tücken muss man achten? Am wichtigsten aber: wie können Manager die "Crowd Intelligence“ nutzen, um bessere Entscheidungen zu treffen und um gleichzeitig ihre Teams besser zu verstehen?

Bekannte Beispiele für die "Crowd Intelligenge" sind Wikipedia oder die Entwicklung des freien Betriebssystems Linux. Während immer mehr Firmen versuchen aus diesem Phänomen Profit zu ziehen, erleben wir gleichzeitig hochgradig ineffiziente Gruppenkonstellationen innerhalb der Firmen - Stichwort: Schwarmdummheit.

In diesem Vortrag erfahren sie die Bedeutung von richtigen Fragen und wie man relevante Daten aus den erhaltenen Antworten gewinnt. Mit einer Live-Demo kann jeder mit einem Smartphone teilnehmen. Der Vortrag stellt am Ende CrowdStatus.net vor, das jeden befähigt Umfragen und Auswertungen durchzuführen. Ebenfalls werden Beispiele aus der IT-Branche gebracht, um Projektmeilensteine und Qualität von Softwarelieferungen vorherzusagen.

Christoph Fabianek
 

 

Workshop F




 

IT mit Verantwortung - Über Probleme und Lösungen zu nachhaltiger EDV-Beschaffung

Die IT-Branche steht wirtschaftlich und seit Jahrzehnten für eine weltweit beispielhafte Entwicklung. Sie steht aber genauso für eine Entwicklung globaler Schattenseiten, die dieser positiven Entwicklung gegenübersteht.

Rüdiger Wetzl, Compuritas
 

   
  Keynote








 

15:15 Werte im digitalen Wandel

Der Digitale Wandel revolutioniert alle Lebensbereiche – egal ob in der Wirtschaft, in der Politik oder in der Zivilgesellschaft. Fragen, die vor wenigen Jahren utopisch gewirkten hätten, werden wir uns bald beantworten müssen. Erfahrungen werden uns dabei nicht weiterhelfen, denn der Digitale Wandel bringt uns eine radikal andere Zukunft. In dieser Zukunft funktioniert „Das haben wir immer schon so gemacht“ nicht mehr, dafür werden wir  uns oft sagen: „Das war noch nie so.“

Die entscheidende Frage für Österreich ist, wie wir es als Gesellschaft schaffen, mit eben diesem „Das war noch nie so“ umzugehen. Die Julius Raab Stiftung wirbt für und verfolgt ein klares Werteprogramm: Freiheit – Verantwortung – Solidarität – Chancengerechtigkeit – Ehrlichkeit.

Elisabeth Mayerhofer, Julius Raab Stiftung
   

 

15:35 Zusammenfasssung und Abschluss

Thomas Lutz, Microsoft

 

 

   
 

15:45 Ausklang und Networking 

 

 

  13:15 Parallel-Session I
   
  Workshop A






 

 

Mit Smartphones die Welt retten - Mobil im Einsatz für NPOs

Haben Sie sich vor allem schon mal darüber Gedanken gemacht, wie die Daten auf den unterschiedlichen Geräten sicher sind und wie Sie sicher Dokumente teilen können? Mit dem Smartphone sind wir immer und überall im Einsatz und erledigen online viele Aufgaben gleichzeitig. Idealerweise haben wir permanent Zugriff auf Daten, die auf dem Server Ihrer Organisation liegen haben. Dass würde erhebliche Vorteile bringen, jedoch müssen sensible Daten geschützt werden.   

In diesem Workshop erfahren Sie, wie Windows 10, Office 365 und Enterprise MobilitySuite für alle Ihre Bedürfnisse eine ganzheitliche und einfache Lösung darstellt.

Alexander Wojnar

 

 

Workshop B







 

Daten, Dokumente & Analysen immer im Griff mit Power BI

Sie arbeiten mobil mit Kunden- und Spenderdaten und haben Rechnungen, Analysen und Berechnungen zu erledigen? Für kostspielige Systeme haben Sie kein Budget, aber wäre es nicht günstig auf einen Blick Auswertungen zur Hand zu haben und das mit Anwendugen wie Excel, das Sie bereits gewohnt sind? Mit Office 365 und Windows 1ß schafft das bereits integrierte Power BI ganz neue Vorteile. Auswertungen in anschaulichen Grafiken auf Knopfdruck, ohne umständliche Kalkulationen oder Exceltabellen durchgehen zu müssen. Sehen wir uns gemeinsam an, wie Sie noch mehr aus Ihren in Ihrer Organisation vorhandenen Daten herausholen können.

Christoph Becker, ETC
 

 

Workshop C


 

Marketing im digitalen Zeitalter

Dank Social Media können Organisationen direkt mit der Öffentlichkeit in Kontakt treten. Wie können sie jedoch Social Media erfolgreich nutzen um Unterstützer und Helfer zu aktivieren? An welchen sozialwissenschaftliche Modellen kann man sich orientieren? Auf diese Fragen und viele mehr wird Herr Czech in seinem Workshop Antworten geben.
 
Gerald Czech, ÖRK/Team Österreich

 

Workshop D

 

 




 

 

 

 

Vereine im Internet - Die wichtigsten Do´s und Dont´s

Die Nutzung des Internet kann helfen, das Vereinsleben und die Zusammenarbeit in Initiativen und Projekten zu vereinfachen und effektiver zu gestalten. Dieser Workshop wurde speziell für Vereine konzipiert und geht unter anderem auf folgende Fragen ein:

  • Welche Internet-Tools sind für uns und unsere Rahmenbedingungen sinnvoll?
  • Wie können wir mit unseren Zielgruppen besser zusammenarbeiten oder diese besser erreichen?
  • Auf welche Aspekte müssen wir als Organisation achten?
  • Welche rechtlichen Rahmenbedingungen haben wir zu beachten?
  • Welche technischen Möglichkeiten stehen uns offen?
  • Welche Kenntnisse müssen unsere Mitarbeiter/innen haben, um hier gut gerüstet zu sein?
  • Was interessiert/nützt unsere Zielgruppe?

Barbara Buchegger, Saferinternet.at
 

  14:15 Parallel-Session II
   
  Fortführung der Workshops A & B
   
  Workshop E

 

 

 

 

 

 


 

Crowd Intelligence 

Dieser Vortrag behandelt das Thema "Crowd Intelligence“ (Schwarmintelligenz) aus verschiedenen Perspektiven: Wie funktioniert sie? Wann liefert sie relevante Resultate? Und auf welche möglichen Tücken muss man achten? Am wichtigsten aber: wie können Manager die "Crowd Intelligence“ nutzen, um bessere Entscheidungen zu treffen und um gleichzeitig ihre Teams besser zu verstehen?

Bekannte Beispiele für die "Crowd Intelligenge" sind Wikipedia oder die Entwicklung des freien Betriebssystems Linux. Während immer mehr Firmen versuchen aus diesem Phänomen Profit zu ziehen, erleben wir gleichzeitig hochgradig ineffiziente Gruppenkonstellationen innerhalb der Firmen - Stichwort: Schwarmdummheit.

In diesem Vortrag erfahren sie die Bedeutung von richtigen Fragen und wie man relevante Daten aus den erhaltenen Antworten gewinnt. Mit einer Live-Demo kann jeder mit einem Smartphone teilnehmen. Der Vortrag stellt am Ende CrowdStatus.net vor, das jeden befähigt Umfragen und Auswertungen durchzuführen. Ebenfalls werden Beispiele aus der IT-Branche gebracht, um Projektmeilensteine und Qualität von Softwarelieferungen vorherzusagen.

Christoph Fabianek
 

 

Workshop F




 

IT mit Verantwortung - Über Probleme und Lösungen zu nachhaltiger EDV-Beschaffung

Die IT-Branche steht wirtschaftlich und seit Jahrzehnten für eine weltweit beispielhafte Entwicklung. Sie steht aber genauso für eine Entwicklung globaler Schattenseiten, die dieser positiven Entwicklung gegenübersteht.

Rüdiger Wetzl, Compuritas
 

   
  Keynote








 

15:15 Werte im digitalen Wandel

Der Digitale Wandel revolutioniert alle Lebensbereiche – egal ob in der Wirtschaft, in der Politik oder in der Zivilgesellschaft. Fragen, die vor wenigen Jahren utopisch gewirkten hätten, werden wir uns bald beantworten müssen. Erfahrungen werden uns dabei nicht weiterhelfen, denn der Digitale Wandel bringt uns eine radikal andere Zukunft. In dieser Zukunft funktioniert „Das haben wir immer schon so gemacht“ nicht mehr, dafür werden wir  uns oft sagen: „Das war noch nie so.“

Die entscheidende Frage für Österreich ist, wie wir es als Gesellschaft schaffen, mit eben diesem „Das war noch nie so“ umzugehen. Die Julius Raab Stiftung wirbt für und verfolgt ein klares Werteprogramm: Freiheit – Verantwortung – Solidarität – Chancengerechtigkeit – Ehrlichkeit.

Elisabeth Mayerhofer, Julius Raab Stiftung
   

 

15:35 Zusammenfasssung und Abschluss

Thomas Lutz, Microsoft

 

 

   
 

15:45 Ausklang und Networking 

 

 
Normal TextMedium TextLarge Text