Das Programm im Detail
     
ab 8.30 Uhr   Begrüßungskaffee und Anmeldung
9.15 Uhr   Eröffnung  
9.30 Uhr   Session 1
11.00 Uhr   Pause
11.30 Uhr   Session 2
13.00 Uhr   Mittagspause  
14.00 Uhr   Session 3
16.30 Uhr   Ende
     
 

     
ab 8.30 Uhr   Begrüßungskaffee und Anmeldung
9.15 Uhr   Eröffnung  
9.30 Uhr   Session 1
11.00 Uhr   Pause
11.30 Uhr   Session 2
13.00 Uhr   Mittagspause  
14.00 Uhr   Session 3
16.30 Uhr   Ende
     
 

 
Eröffnung, 9.15 Uhr


 
Session 1, 9.30 - 11.00 Uhr

 


© Kurt Prinz
 

KEYNOTE
9.30 - 10.00 Uhr

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen

Christoph Neumayer
Industriellenvereinigung

     
Die Erwartungen an Unternehmen als gesellschaftliche Akteure steigen. Damit erweitert sich auch der Verantwortungsspielraum von Unternehmen, gleichzeitig verschwimmen die Grenzen der Rollen zwischen Unternehmen und Staat. Das stellt naturgemäß zahlreiche Unternehmen vor neue Herausforderungen. IV-Generalsekretär Christoph Neumayer geht in seinem Vortrag auf diese Entwicklung ein und zeichnet ein Zukunftsbild des unternehmerischen Sektors als gesellschaftlicher Akteur aus der Perspektive der Industriellenvereinigung.
     
Mehr über Christoph Neumayer erfahren Sie hier.

 


 
PODIUMSGESPRÄCH
10.00-11.00 Uhr

Commited Giving

Unternehmerisches Handeln und gesellschaftliche Verantwortung sind heutzutage immer mehr miteinander verbunden. Aber wie genau sieht dieses Engagement in Unternehmen heutzutage aus? Und woher kommt der Wunsch gesellschaftlich aktiv zu werden?

Begeben Sie sich in diesem Talk auf eine Reise zu den philanthropischen Initiativen von vier Unternehmen. So erfahren Sie beispielsweise was sich hinter dem 2+2+2 Modell der Sage Foundation versteckt, wie in der Hilti AG gesellschaftliche Verantwortung gelebt wird, warum NOAN 10 % seines Umsatzes spendet und wie es zu den Werten „nachhaltig, ehrlich & sozial“ bei Karma Food kam.

Durch die Diskussion führen Manfred Kumer - Leiter Philanthropie und Unternehmenskooperationen beim Österreichischen Roten Kreuz, sowie Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verband Austria.

 

Es diskutieren:      
       
   
© Laura Karasinski
Manfred Gutternigg
Hilti AG

Margit Schweger
NOAN

Alexander Kraemer
Sage Foundation  

Adi Raihmann
Karma Food
 
Mehr über Manfred Gutternigg, Margit Schweger, Alexander Kraemer und Adi Raihmann erfahren Sie, indem Sie auf die jeweiligen Namen klicken.
 

 

 


© Kurt Prinz
 

KEYNOTE
9.30 - 10.00 Uhr

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen

Christoph Neumayer
Industriellenvereinigung

     
Die Erwartungen an Unternehmen als gesellschaftliche Akteure steigen. Damit erweitert sich auch der Verantwortungsspielraum von Unternehmen, gleichzeitig verschwimmen die Grenzen der Rollen zwischen Unternehmen und Staat. Das stellt naturgemäß zahlreiche Unternehmen vor neue Herausforderungen. IV-Generalsekretär Christoph Neumayer geht in seinem Vortrag auf diese Entwicklung ein und zeichnet ein Zukunftsbild des unternehmerischen Sektors als gesellschaftlicher Akteur aus der Perspektive der Industriellenvereinigung.
     
Mehr über Christoph Neumayer erfahren Sie hier.

 


 
PODIUMSGESPRÄCH
10.00-11.00 Uhr

Commited Giving

Unternehmerisches Handeln und gesellschaftliche Verantwortung sind heutzutage immer mehr miteinander verbunden. Aber wie genau sieht dieses Engagement in Unternehmen heutzutage aus? Und woher kommt der Wunsch gesellschaftlich aktiv zu werden?

Begeben Sie sich in diesem Talk auf eine Reise zu den philanthropischen Initiativen von vier Unternehmen. So erfahren Sie beispielsweise was sich hinter dem 2+2+2 Modell der Sage Foundation versteckt, wie in der Hilti AG gesellschaftliche Verantwortung gelebt wird, warum NOAN 10 % seines Umsatzes spendet und wie es zu den Werten „nachhaltig, ehrlich & sozial“ bei Karma Food kam.

Durch die Diskussion führen Manfred Kumer - Leiter Philanthropie und Unternehmenskooperationen beim Österreichischen Roten Kreuz, sowie Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verband Austria.

 

Es diskutieren:      
       
   
© Laura Karasinski
Manfred Gutternigg
Hilti AG

Margit Schweger
NOAN

Alexander Kraemer
Sage Foundation  

Adi Raihmann
Karma Food
 
Mehr über Manfred Gutternigg, Margit Schweger, Alexander Kraemer und Adi Raihmann erfahren Sie, indem Sie auf die jeweiligen Namen klicken.
 

 

 
Pause, 11.00 - 11.30 Uhr


 
Session 2, 11.30 - 13.00 Uhr

 

 

KEYNOTE
11.30-12.00 Uhr

Diversität und Solidarität in Österreich - Ergebnisse der Europäischen Wertestudie

Julian Aichholzer
Universität Wien
     
Der Vortrag setzt sich mit zwei zentralen Fragen auseinander: Wie gehen Österreicherinnen und Österreicher mit Diversität bzw. sozialer Vielfalt um? Und, wie steht es um gesellschaftliche Solidarität bzw. sozialen Zusammenhalt und soziales Vertrauen in Österreich? Als Grundlage dienen Daten der »Europäischen Wertestudie« (EVS), die seit 1990 umfassend erforscht, wie sich Werte und Einstellungen zu diesen Themen in Österreich wandeln.
 
Mehr über Julian Aichholzer erfahren Sie hier.

 


 

DISKUSSION
12.00-13.00 Uhr

Werte & Religionen
  
Gesellschaftliche Werte sind auch in Religionen fest verankert. Wie haben sich diese Werte im Laufe der Zeit verändert und welche Wechselwirkungen bestehen zwischen Religion, Werte und Gesellschaft? Ein philanthropischer Gedankenaustausch mit verschiedenen GlaubensvertreterInnen.

 

Es diskutieren:        
         
  © Simon Rainsborough
    © Ida Raether
Toni Faber
Römisch-
katholische
Kirche

Maria Katharina Moser
Evangelische
Kirche

Adis Candic
Islamische
Glaubens-gemeinschaft

in Österreich

Willy Weisz
Israelitische Kultusgemeinde
Wien

Gerhard Weissgrab
Österreichisch Buddhistische Religions-
gesellschaft
         
Es moderiert:        
         
       
Maria Harmer
ORF Religion
       
         
Mehr über Toni Faber, Maria Katharina Moser, Adis Candic, Willy Weisz und Gerhard Weissgrab erfahren Sie, in dem Sie auf die jeweiligen Namen klicken.
 
 

 

 

KEYNOTE
11.30-12.00 Uhr

Diversität und Solidarität in Österreich - Ergebnisse der Europäischen Wertestudie

Julian Aichholzer
Universität Wien
     
Der Vortrag setzt sich mit zwei zentralen Fragen auseinander: Wie gehen Österreicherinnen und Österreicher mit Diversität bzw. sozialer Vielfalt um? Und, wie steht es um gesellschaftliche Solidarität bzw. sozialen Zusammenhalt und soziales Vertrauen in Österreich? Als Grundlage dienen Daten der »Europäischen Wertestudie« (EVS), die seit 1990 umfassend erforscht, wie sich Werte und Einstellungen zu diesen Themen in Österreich wandeln.
 
Mehr über Julian Aichholzer erfahren Sie hier.

 


 

DISKUSSION
12.00-13.00 Uhr

Werte & Religionen
  
Gesellschaftliche Werte sind auch in Religionen fest verankert. Wie haben sich diese Werte im Laufe der Zeit verändert und welche Wechselwirkungen bestehen zwischen Religion, Werte und Gesellschaft? Ein philanthropischer Gedankenaustausch mit verschiedenen GlaubensvertreterInnen.

 

Es diskutieren:        
         
  © Simon Rainsborough
    © Ida Raether
Toni Faber
Römisch-
katholische
Kirche

Maria Katharina Moser
Evangelische
Kirche

Adis Candic
Islamische
Glaubens-gemeinschaft

in Österreich

Willy Weisz
Israelitische Kultusgemeinde
Wien

Gerhard Weissgrab
Österreichisch Buddhistische Religions-
gesellschaft
         
Es moderiert:        
         
       
Maria Harmer
ORF Religion
       
         
Mehr über Toni Faber, Maria Katharina Moser, Adis Candic, Willy Weisz und Gerhard Weissgrab erfahren Sie, in dem Sie auf die jeweiligen Namen klicken.
 
 

 
Mittagspause, 13.00 - 14.00 Uhr


 
Session 3, 14.00 - 16.30 Uhr

 

KEYNOTE
14.00-14.30 Uhr

Warum und wie verschiedene Generationen spenden - was der Schweizer Spendenbarometer über SpenderInnen verrät

 
 

Ruth Wagner
one marketing services ag


     
 

Roger Tinner
Swissfundraising

     
Seit vier Jahren untersucht Swissfundraising in einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung, warum und wie Menschen heute spenden. Die ReferentInnen beschreiben prototypische «Personas» aus verschiedenen SpenderInnengenerationen und ziehen wertvolle Schlüsse für Ihr Fundraising.
 
Mehr über Ruth Wagner und Roger Tinner erfahren Sie, wenn Sie auf den jeweiligen Namen klicken.
  
 

 

  KEYNOTE
14.30-15.00 Uhr

Die Philosophie der Philanthropie: von einer Kultur des Nehmens zu einer Kultur des Gebens

Rahim Taghizadegan
Institut für Wertewirtschaft

     
Was bedeutet Philanthropie? Die tugendethischen Hintergründe der Freigiebigkeit sind überraschend und decken einige moderne Missverständnisse über das Spenden auf. Eine kurzweilige philosophische Betrachtung von Altruismus und Egoismus, Gemeinwohl, Umverteilung und die freiwilligen Nachlässe der Superreichen bietet hier hilfreiche Aufklärung.
 
Mehr über Rahim Taghizadegan erfahren Sie hier.
  
 

 

INTENSIVE TALKS
15.00-16.15 Uhr

Die Intensive Talks finden parallel statt.

 
 

 

Unternehmensspenden im Wandel

Bernhard Hofer
Public Opinion
 
       
Dieser Intensive Talk widmet sich der Wertorientierung, Werthaltung und Verhaltung von Unternehmen und geht so der Frage nach, wie sich  Unternehmensspenden gewandelt haben. Anhand von exemplarischen Beispielen erfahren Sie von Bernhard Hofer alles rund um die jüngste Untersuchung zum Spendenverhalten österreichischer Unternehmen und lernen so, wie sich Unternehmensspenden im Laufe der Zeit verändert haben.  
       
Mehr über Bernhard Hofer erfahren Sie hier.  
 
  
  GivingTuesday: Eine Bewegung mit Mehrwert für NPOs

Roger Tinner
Swissfundraising

   

 gemeinsam mit

   

Christian Lamp, Digital Marketing Manager, SOS-Kinderdorf

   

& Christian March, Spendenwerbung, Amnesty International

     

Der GivingTuesday ist der weltweite Tag des Gebens und Spendens. An diesem Tag dreht sich alles darum, zu geben und Gutes zu tun. Das soziale Engagement bekommt hohe Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit. Weltweit machen über 40 000 Unternehmen und Organisationen in mehr als 70 Ländern beim GivingTuesday mit. Letztes Jahr wurde der Hashtag #GivingTuesday mehr als 1,3 Millionen Mal genutzt. Der nächste GivingTuesday findet am 3. Dezember 2019 statt.

In der Schweiz "hostet" Swissfundraising, also der Fundraising-Verband, die Kampagne. Geschäftsführer Roger Tinner berichtet von den Erfahrungen aus drei Jahren #GivingTuesday, und österreichische NPO zeigen, welche Kampagnen und Aktionen sie im Rahmen dieses Tages umgesetzt haben.

     
Mehr Infos zu Roger Tinner finden Sie hier.

 

     
  Corporate Social Responsibility & Sustainable Development Goals

Karin Huber-Heim
Fachhochschule BFI Wien

     
Cross-sektorale Partnerschaften spielen bei der Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen eine wichtige Rolle.  Welche Hindernisse und Potentiale sich dabei ergeben können, was es bei kollaborativen Prozessen unterschiedlicher Partner zu beachten gilt und wie NPOs als Partner zum Erfolg solcher Projekte beitragen können, soll nach einem Impulsvortrag in der anschließenden Diskussion beleuchtet werden.   
   
Mehr Infos zu Karin Huber-Heim finden Sie hier.  

 


 

 
ABSCHLUSS

16.15-16.30 Uhr

Committed Giving in Österreich

     
 

 

 

KEYNOTE
14.00-14.30 Uhr

Warum und wie verschiedene Generationen spenden - was der Schweizer Spendenbarometer über SpenderInnen verrät

 
 

Ruth Wagner
one marketing services ag


     
 

Roger Tinner
Swissfundraising

     
Seit vier Jahren untersucht Swissfundraising in einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung, warum und wie Menschen heute spenden. Die ReferentInnen beschreiben prototypische «Personas» aus verschiedenen SpenderInnengenerationen und ziehen wertvolle Schlüsse für Ihr Fundraising.
 
Mehr über Ruth Wagner und Roger Tinner erfahren Sie, wenn Sie auf den jeweiligen Namen klicken.
  
 

 

  KEYNOTE
14.30-15.00 Uhr

Die Philosophie der Philanthropie: von einer Kultur des Nehmens zu einer Kultur des Gebens

Rahim Taghizadegan
Institut für Wertewirtschaft

     
Was bedeutet Philanthropie? Die tugendethischen Hintergründe der Freigiebigkeit sind überraschend und decken einige moderne Missverständnisse über das Spenden auf. Eine kurzweilige philosophische Betrachtung von Altruismus und Egoismus, Gemeinwohl, Umverteilung und die freiwilligen Nachlässe der Superreichen bietet hier hilfreiche Aufklärung.
 
Mehr über Rahim Taghizadegan erfahren Sie hier.
  
 

 

INTENSIVE TALKS
15.00-16.15 Uhr

Die Intensive Talks finden parallel statt.

 
 

 

Unternehmensspenden im Wandel

Bernhard Hofer
Public Opinion
 
       
Dieser Intensive Talk widmet sich der Wertorientierung, Werthaltung und Verhaltung von Unternehmen und geht so der Frage nach, wie sich  Unternehmensspenden gewandelt haben. Anhand von exemplarischen Beispielen erfahren Sie von Bernhard Hofer alles rund um die jüngste Untersuchung zum Spendenverhalten österreichischer Unternehmen und lernen so, wie sich Unternehmensspenden im Laufe der Zeit verändert haben.  
       
Mehr über Bernhard Hofer erfahren Sie hier.  
 
  
  GivingTuesday: Eine Bewegung mit Mehrwert für NPOs

Roger Tinner
Swissfundraising

   

 gemeinsam mit

   

Christian Lamp, Digital Marketing Manager, SOS-Kinderdorf

   

& Christian March, Spendenwerbung, Amnesty International

     

Der GivingTuesday ist der weltweite Tag des Gebens und Spendens. An diesem Tag dreht sich alles darum, zu geben und Gutes zu tun. Das soziale Engagement bekommt hohe Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit. Weltweit machen über 40 000 Unternehmen und Organisationen in mehr als 70 Ländern beim GivingTuesday mit. Letztes Jahr wurde der Hashtag #GivingTuesday mehr als 1,3 Millionen Mal genutzt. Der nächste GivingTuesday findet am 3. Dezember 2019 statt.

In der Schweiz "hostet" Swissfundraising, also der Fundraising-Verband, die Kampagne. Geschäftsführer Roger Tinner berichtet von den Erfahrungen aus drei Jahren #GivingTuesday, und österreichische NPO zeigen, welche Kampagnen und Aktionen sie im Rahmen dieses Tages umgesetzt haben.

     
Mehr Infos zu Roger Tinner finden Sie hier.

 

     
  Corporate Social Responsibility & Sustainable Development Goals

Karin Huber-Heim
Fachhochschule BFI Wien

     
Cross-sektorale Partnerschaften spielen bei der Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen eine wichtige Rolle.  Welche Hindernisse und Potentiale sich dabei ergeben können, was es bei kollaborativen Prozessen unterschiedlicher Partner zu beachten gilt und wie NPOs als Partner zum Erfolg solcher Projekte beitragen können, soll nach einem Impulsvortrag in der anschließenden Diskussion beleuchtet werden.   
   
Mehr Infos zu Karin Huber-Heim finden Sie hier.  

 


 

 
ABSCHLUSS

16.15-16.30 Uhr

Committed Giving in Österreich

     
 

 

 
Ende, 16.30 Uhr

 

 

 
Normal TextMedium TextLarge Text